Der Spieler mit der Nummer 5

Der Spieler mit der Nummer 5

Mittwoch, 24. August um 2:30 Uhr (94 Min.)

Der Spieler mit der Nummer 5

Mittwoch, 24. August um 2:30 Uhr (94 Min.)

Patón (Esteban Lamothe) ist Fußballprofi in der dritten argentinischen Liga. Sein ganzes bisheriges Leben war Fußball. Aber jetzt möchte er mit Mitte 30 aufhören ohne Geld, ohne Ausbildung, ohne Plan. - Die Tragikomödie von Adrián Biniez (Silberner Bär 2009 für "Gigante") erzählt auf humorvolle Weise vom Leiden am Fußball und von den Mühen des Neuanfangs.

Wieder einmal wird der Spieler Patón vom Platz gestellt. Zwar befinden wir uns in der eher beschaulichen dritten argentinischen Liga, doch auch hier kochen die Emotionen hoch. Als die Fans zu nörgeln beginnen, werden sie von Patón kurzerhand verprügelt. Seine Frau Ale holt ihn - auch das nicht zum ersten Mal - aus dem Gefängnis ab. Schnell bringt sie ihn auf den Boden ihres bescheidenen Lebens zurück, denn mit drittklassigem Profifußball wird man in Argentinien nicht reich. Vielleicht ist es dieses Ereignis, das bei Patón den Entschluss reifen lässt, die Fußballkarriere jetzt, mit Mitte 30, zu beenden. Doch kaum hat er den Entschluss Ale mitgeteilt, bereut er es auch schon wieder. Er hat weder eine Ausbildung noch einen Plan für seine berufliche Zukunft. Sein Vater drängt ihn weiterzumachen, und er traut sich nicht, seinen Mitspielern vom Karriereende zu erzählen. Verstohlen belegt er Kurse an der Abendschule, um seinen Schulabschluss nachzuholen, begeistert sich für berufliche Pläne nach dem Saisonschluss und verwirft sie wieder.Sein Trainer, selbst Beispiel des missglückten Versuchs, nach dem Karriereende vom Fußball loszukommen, braucht ihn noch in der kriselnden Mannschaft. Als er seinen Mitspielern endlich seinen Entschluss mitteilt, gerät er vollends in Panik. Es gibt kein Zurück mehr, und auch eine Selbsthilfegruppe für ehemalige Fußballer bringt seiner verwundeten Seele keine Linderung. Wären da nicht Ale und ihre sturmerprobte Ruhe im Umgang mit dem nach außen ruppigen und im Kern komplett verunsicherten Mann. Gemeinsam schaffen sie den Neuanfang.

Kamera:  Guillermo Nieto
Schnitt:  Fernando Epstein
Musik:  Adrián Biniez, Sebastián del Muro Eiras
Produktion:  Pandora Film Produktion, Morocha Films, Mutante Cine, Petit Film, Topkapi Films, CTB Film Company
Produzent/-in:  Agustina Chiarino, Fernando Epstein, Christoph Friedel, Jean des Forêts, Laurette Schillings, Arnold Heslenfeld, Frans van Gestel, Roxana Ramos, Gonzalo Rodríguez Bubis, Sergey Selyanov, Daniel Goroshko
Regie:  Adrián Biniez
Drehbuch:  Adrián Biniez
Mit:
Esteban Lamothe (Patón)
Julieta Zylberberg (Ale)
Néstor Guzzini (Trainer Hugo Donato)
César Bordón (Mariano)
Alfonso Tort (El Negro Iono)
Diego Mattioli (Polaco)