Die Spur der Steine

Die Spur der Steine

Mittwoch, 20. Juli um 6:40 Uhr (26 Min.)

Die Spur der Steine

Homo sapiens: Der moderne Mensch

Mittwoch, 20. Juli um 6:40 Uhr (26 Min.)

Erstausstrahlung am Samstag, 09.07. um 6:10 Uhr

Die Dokureihe erzählt spannende Geschichten von Jägern und Sammlern der Steinzeit, von Galliern, Franken und Merowingern. Die Steinzeit ist die früheste Epoche der Menschheitsgeschichte. Vor 40.000 Jahren kam der Homo sapiens nach Europa. Unser direkter Vorfahr wurde auch als "moderner Mensch" bezeichnet. Diese Folge der Dokureihe stellt ihn vor.

Die Steinzeit ist die früheste Epoche der Menschheitsgeschichte. Vor 40.000 Jahren tauchte der Homo sapiens erstmals in Europa auf. Unser direkter Vorfahr wurde auch als "moderner Mensch" bezeichnet - zu Recht, wie die aktuelle Folge der Dokumentationsreihe zeigt. Die Journalistin Nadia Cleitman folgt seinen Spuren zunächst in Bordeaux, wo sich eines der größten wissenschaftlichen Institute zu dessen Erforschung befindet. Am Institut für Frühgeschichte bestaunt Nadia Cleitman das älteste Skelett des modernen Menschen: Es stammt aus Afrika und wurde in Ägypten am Rande des Nildeltas gefunden.

Vor etwa 200.000 Jahren taucht der älteste Vorfahr des Menschen in Afrika auf und zieht fortan unermüdlich durch die Welt. 100.000 Jahre später findet man ihn im Nahen Osten, dann in Südostasien und in Australien. Europa ist eine seiner letzten Etappen, vermutlich aufgrund der klimatischen Bedingungen. Als er vor 40.000 Jahren in Europa ankommt, trifft er auf den Neandertaler, der sich genetisch von ihm unterscheidet. Der Neandertaler war vom Körperbau her stärker als der Homo sapiens, wohingegen sich Letzterer durch größere Geschicklichkeit in der Werkzeugherstellung auszeichnete. Im Nahen Osten entwickeln sich dann neue Werkzeuge, auch was die Materialien angeht, so dass der moderne Mensch sich in Europa ausbreiten kann und der Neandertaler immer weiter verdrängt wird.

Die nächste Station zur Erforschung des modernen Menschen ist Pincevent, eine bedeutende archäologische Ausgrabungsstätte in der Nähe von Paris, die seit 50 Jahren Aufschlüsse über den Alltag und den Erfindergeist des Homo sapiens gibt. Die letzte Etappe der Reise führt in die Dordogne, nach Les Eyzies-de-Tayac, wo Natalie am Nationalen Museum für Vorgeschichte vieles über die Begräbnisrituale des Homo sapiens lernt.

Regie:  Agnès Molia, Laetitia Vans