Themenabend

Mary - Queen of Scots

Fernsehfilme & Serien -
115 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 10. November um 22.25 Uhr
    • Sonntag, 31. Januar um 0.40 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 10. November bis zum 17. November 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Eine Geschichte voller Leidenschaft und finsterer Intrigen: In ihrem kurzen und stürmischen Leben lässt Mary Stuart (Camille Rutherford), Königin von Schottland, ihren Mann umbringen, heiratet ihren Liebhaber und wird zuletzt geköpft. Regisseur Thomas Imbach hat sich von Stefan Zweigs bemerkenswerter Biografie über die aussergewöhnliche Königin inspirieren lassen.

Europa, 1542: Mary Stuart wird in turbulenten, von Machtkämpfen geprägten Zeiten geboren. Durch den frühzeitigen Tod ihres Vaters wird sie schon kurz nach ihrer Geburt Königin von Schottland. Als Urenkelin von Henry VII. hat sie außerdem Anspruch auf den englischen Thron. Um das Mädchen vor Unruhen zu schützen, wird Mary nach Frankreich umgesiedelt. Dort heiratet sie den französischen Thronfolger François II., doch ihre Zeit als König und Königin währt nicht lange und Mary kehrt nach Schottland zurück. So wird die junge Frau zur unmittelbaren Gefahr für Elizabeth I. Durch Marys Hochzeit mit dem englischen Lord Darnley und die Geburt ihres Sohnes wird der Argwohn Elizabeths I. angefacht. Auch die Spaltung des Landes zwischen Protestanten und Katholiken heizt die Stimmung auf. Die katholische Mary wird als französische Hure angefeindet und hat nur wenige Verbündete, denen sie vertrauen kann. Darunter auch Earl Bothwell, für den Mary nach einem Reit-Unfall romantische Gefühle entwickelt. Zusammen mit Bothwell plant sie den Mord an ihrem Noch-Ehemann Lord Darnley. Immer mehr entziehen die Adeligen und das Volk ihr die Gefolgschaft, und auch alte Verbündete wenden sich gegen Mary und ihren Geliebten. Die junge Frau sucht Hilfe bei ihrer Cousine, Königin Elizabeth I., die allerdings bereits ein Komplott gegen Mary schmiedet, um ihre Herrschaft zu sichern.

Im Zentrum steht das Innenleben Marys, inszeniert durch eine Erzählstimme. Lange Einstellungen zeigen die Facetten der jungen Adeligen, mal trotzig, mal emotional, aber immer direkt. Auf dichtem Raum erzählt Thomas Imbach eine Geschichte von glühender Leidenschaft. Der Regisseur schrieb und produzierte zuletzt zusammen mit Andrea Staka und Marie Kreutzer „Cure – Das Leben einer Anderen“ (2014).

Besetzung und stab
  • Autor:Stefan Zweig
  • Kostüme:Rudolf Jost
  • Bühnenbild / Ausstattung / Bauten:Gerald Damovsky
  • Kamera:Rainer Klausmann
  • Schnitt:Tom La Belle
  • Musik:Sofia Gubaidulina
  • Produktion:Okofilm Productions, Bachim Film, Takafilm, Sciapode, SRF, SRG SSR Idée Suisse, ARTE
  • Produzent/-in:Andrea Staka, Thomas Imbach
  • Regie:Thomas Imbach
  • Redaktion:Urs Fitze, Stefan Hofmann, Sven Wälti, Eric Morfaux
  • Drehbuch:Thomas Imbach, Andrea Staka, Eduard Habsburg
  • Ton:Peter Bräker
  • Mit: Camille Rutherford (Mary)
    Sean Biggerstaff (Earl Bothwell)
    Aneurin Barnard (Lord Darnley)
    Edward Hogg (Moray)
    Mehdi Dehbi (Rizzio)
    Bruno Todeschini (De Croc)
    Sylvain Levitte (Dauphin François II.)
    Stephan Eicher (Henry II.)
  • Land:Schweiz, Frankreich, Deutschland
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)
  • Weiterlesen

    Europa, 1542: Mary Stuart wird in turbulenten, von Machtkämpfen geprägten Zeiten geboren. Durch den frühzeitigen Tod ihres Vaters wird sie schon kurz nach ihrer Geburt Königin von Schottland. Als Urenkelin von Henry VII. hat sie außerdem Anspruch auf den englischen Thron. Um das Mädchen vor Unruhen zu schützen, wird Mary nach Frankreich umgesiedelt. Dort heiratet sie den französischen Thronfolger François II., doch ihre Zeit als König und Königin währt nicht lange und Mary kehrt nach Schottland zurück. So wird die junge Frau zur unmittelbaren Gefahr für Elizabeth I. Durch Marys Hochzeit mit dem englischen Lord Darnley und die Geburt ihres Sohnes wird der Argwohn Elizabeths I. angefacht. Auch die Spaltung des Landes zwischen Protestanten und Katholiken heizt die Stimmung auf. Die katholische Mary wird als französische Hure angefeindet und hat nur wenige Verbündete, denen sie vertrauen kann. Darunter auch Earl Bothwell, für den Mary nach einem Reit-Unfall romantische Gefühle entwickelt. Zusammen mit Bothwell plant sie den Mord an ihrem Noch-Ehemann Lord Darnley. Immer mehr entziehen die Adeligen und das Volk ihr die Gefolgschaft, und auch alte Verbündete wenden sich gegen Mary und ihren Geliebten. Die junge Frau sucht Hilfe bei ihrer Cousine, Königin Elizabeth I., die allerdings bereits ein Komplott gegen Mary schmiedet, um ihre Herrschaft zu sichern.

    Im Zentrum steht das Innenleben Marys, inszeniert durch eine Erzählstimme. Lange Einstellungen zeigen die Facetten der jungen Adeligen, mal trotzig, mal emotional, aber immer direkt. Auf dichtem Raum erzählt Thomas Imbach eine Geschichte von glühender Leidenschaft. Der Regisseur schrieb und produzierte zuletzt zusammen mit Andrea Staka und Marie Kreutzer „Cure – Das Leben einer Anderen“ (2014).

  • Empfohlene Videos
  • Besetzung und Stab
    • Autor:Stefan Zweig
    • Kostüme:Rudolf Jost
    • Bühnenbild / Ausstattung / Bauten:Gerald Damovsky
    • Kamera:Rainer Klausmann
    • Schnitt:Tom La Belle
    • Musik:Sofia Gubaidulina
    • Produktion:Okofilm Productions, Bachim Film, Takafilm, Sciapode, SRF, SRG SSR Idée Suisse, ARTE
    • Produzent/-in:Andrea Staka, Thomas Imbach
    • Regie:Thomas Imbach
    • Redaktion:Urs Fitze, Stefan Hofmann, Sven Wälti, Eric Morfaux
    • Drehbuch:Thomas Imbach, Andrea Staka, Eduard Habsburg
    • Ton:Peter Bräker
    • Mit: Camille Rutherford (Mary)
      Sean Biggerstaff (Earl Bothwell)
      Aneurin Barnard (Lord Darnley)
      Edward Hogg (Moray)
      Mehdi Dehbi (Rizzio)
      Bruno Todeschini (De Croc)
      Sylvain Levitte (Dauphin François II.)
      Stephan Eicher (Henry II.)
    • Land:Schweiz, Frankreich, Deutschland
    • Jahr:2013
    • Herkunft:ARTE
  • Kommentare