Road Movie

Aktuelles & Gesellschaft -
74 Min. - 5305 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 12. März um 2.10 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 11. März bis zum 18. März 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Sie ist heimatlos, eine Getriebene, ständig unterwegs und doch noch nie irgendwo angekommen: Die Videokünstlerin Maja Bajevic ist eine Nomadin, die in ihrem Film "Road Movie" Momentaufnahmen ihrer verschiedenen Lebensstationen zeigt. Ihr Weg führt sie von Berlin über diverse Orte und Szenerien bis nach Sarajevo, wo sie geboren wurde.

„Road Movie“ verfolgt Maja Bajevics bewegtes Leben von der Kindheit bis heute, aber in umgekehrter Chronologie: Der Film zeigt zunächst die aktuellen Stationen ihres Lebens und schließt mit Aufnahmen des Ortes, an dem sie geboren wurde. Er vermittelt einen Rückblick auf ihr unruhiges Leben zwischen Ost und West. Die Künstlerin aus Sarajevo ist eine Nomadin, die auf ihrer Tour immer wieder mit ihrer inneren Heimatlosigkeit konfrontiert wird. Die bewegenden Momentaufnahmen zeigen ihren Weg von Berlin über Paris und Zürich, wo sie ein Jahr lebte, nach München, wo sie aufwuchs. Daraufhin reist sie über Österreich und Slowenien nach Pula in Kroatien, wo ihre Eltern ein Sommerappartment haben, in dem sie auch einige Zeit verbrachte. Das „Road Movie“ endet schließlich in Sarajevo, wo Maja geboren wurde. Die Bilder sagen mehr als alle Worte: Einerseits zeigen sie den Glanz von Paris, der Stadt der Lichter, andererseits die Landschaft von Bosnien und Herzegowina mit ihren Nachkriegsruinen und Minenfeldern. Ihre Biografie dient Maja Bajevic dazu, in dem Film zu den Stationen ihres Lebens Fragen zu stellen: an Freunde, an Fremde und Zufallsbekanntschaften. Es sind Fragen über Ost und West, über die ehemalige Herrschaft des Kommunismus, die Krisen des heutigen Kapitalismus und über die Grenzen Europas. Die Stationen der Reise sind definiert, aber die Wege dorthin, die Dauer des Aufenthalts und die Begegnungen sind ungewiss. Maja Bajevic porträtiert nicht nur ihre eigene Vergangenheit, sondern auch die Menschen, auf die sie trifft.

Besetzung und stab
  • Regie:Maja Bajevic, Zoran Solomun
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2012
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)