Themenabend

Algarve - Küste der Sehnsucht

Dokumentation -
44 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Mittwoch, 9. November um 7.45 Uhr
    • Mittwoch, 19. Oktober um 16.20 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 19. Oktober bis zum 26. Oktober 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Der äußerste Süden Portugals ist von der Sonne verwöhnt und somit seit jeher ein Traumziel für Reisende. Nicht nur das besondere Licht und die vielen Sonnentage locken die Menschen an die Algarve: Hier befindet sich auch der Garten Portugals. Süßkartoffeln, Feigen und Zitrusfrüchte lassen sich hier ernten, und das Meer steuert Fische und Schalentiere bei.

Die Mauren, die lange die Iberische Halbinsel besetzt hielten, gaben der Algarve ihren Namen: Aus dem Arabischen übersetzt ist die Region der Ort, an dem die Sonne untergeht. Die Algarve war der westlichste Punkt des maurischen Europas. Für die Portugiesen ist sie das Symbol für Reichtum und Lebensqualität, für Licht, Wärme und Ruhe - und ein privilegiertes Leben.

Hier fanden und finden Menschen aus dem ganzen Land saisonbedingt Arbeit, denn schon immer wurde an der berühmtesten Felsenküste Europas, die in roten und gelben Tönen vor dem smaragdgrünen Meer schimmert, Urlaub gemacht. So kommen weiterhin jedes Jahr wohlhabende Portugiesen und zahlungskräftige Fremde und genießen das kristalline Licht des Atlantiks und die Wonne der vielen warmen Tage im Jahr.

Außerdem ist die Region zwischen dem Meer und der Bergkette von Monchique so etwas wie der Garten Portugals. Hier wachsen Süßkartoffeln, Mandeln, Feigen, Orangen und Zitronen. Am Atlantik gehen die Landgärten in die Meeresgärten über, in Mäanderlandschaften voller Schlick lassen sich Muscheln aller Art, Garnelen, Steinkrebse und Strandkrabben finden. Und die Fischer unter den "Algarvios" fahren in ihren kleinen Booten aufs Meer hinaus und kommen zurück mit gigantischen Brassen, Sardinen, Makrelen, Doraden, Wrackbarschen, Rotbarben, Wolfsbarschen, Adlerfischen, Petrusfischen, Seezungen, Seeteufeln und Drückerfischen. Hier lässt es sich leben.

Besetzung und stab
  • Regie:Lourdes Picareta
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2011
  • Herkunft:SWR
Kommentare (0)