Lucerne Festival 2011

Lucerne Festival 2011

Freitag, 26. August um 5:10 Uhr (99 Min.)

Lucerne Festival 2011

Simon Rattle dirigiert Bruckner und Britten

Freitag, 26. August um 5:10 Uhr (99 Min.)

2011 widmete sich das Klassikfestival "Lucerne Festival" dem Phänomen der Nacht in all seinen Facetten. ARTE war mit dabei und zeichnete das Konzert der Berliner Philharmoniker mit Startenor Ian Bostridge auf. Die musikalische Leitung hatte Sir Simon Rattle. Auf dem Programm standen Bruckner und Britten.

Die Nachtstücke, die "Nocturne", vereinen acht poetisch-musikalische Stücke, in denen Britten englische Dichter wie William Shakespeare oder Thomas Middleton vertont. Transzendente Welten zwischen Bewusstsein und Unbewusstsein, (Alp-)Träumen und hellsichtigen Visionen tun sich auf und ziehen die Zuhörer in ihren Bann. Der britische Startenor Ian Bostridge interpretiert dieses Schlüsselwerk.

Der zweite Teil des Abends widmet sich Bruckner und seiner letzten, unvollendeten Symphonie, die er selbst "Abschied vom Leben" nannte. Der kranke Bruckner arbeitete bis zu seinem Tod an seiner Neunten Symphonie, die zum Meilenstein der Musikgeschichte geworden ist und ihrer Zeit weit voraus war.

Dirigent/-in:  Simon Rattle
Komponist/-in:  Benjamen Britten, Anton Bruckner
Orchester:  Berliner Philharmoniker
Produktion:  Accentus Music
Regie:  Michael Beyer
Mit:
Ian Bostridge (Tenor)