Themenabend

Route 66

Im Herzen Amerikas

Dokumentationsreihe -
43 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Montag, 19. Dezember um 11.05 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online verfügbar: nein

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Gottesfurcht gehört im sogenannten Bibelgürtel zur Alltagskultur. Selbst Tankstellen dienen der Mission. An der konservativ christlichen Oral Roberts University in Tulsa im Bundesstaat Oklahoma sind mehr als 3.000 Studenten eingeschrieben. Sex vor der Ehe und Homosexualität sind ihnen verboten und die Evolutionslehre nach Darwin halten sie für Teufelszeug.

Gottesfurcht gehört im sogenannten Bibelgürtel zur Alltagskultur. Selbst Tankstellen dienen der Mission. An der konservativ christlichen Oral Roberts University in Tulsa im Bundesstaat Oklahoma sind mehr als 3.000 Studenten eingeschrieben. Sex vor der Ehe und Homosexualität sind ihnen verboten, und die Evolutionslehre nach Darwin halten sie für Teufelszeug. Die Route 66 führt aber auch durch das Land der Cowboys. So trifft man in Oklahoma City und Amarillo gleich auf zwei der größten Viehmärkte der USA. Auf Saloon getrimmte Steakhäuser sind die Attraktion der Gegend. Sie bieten als besondere Mutprobe den Verzehr eines zwei Kilogramm schweren Steaks. Wer es innerhalb einer Stunde schafft, ist Gast des Hauses. An Wochenenden treffen sich traditionsbewusste Texaner zu Kochwettbewerben. Das Besondere dabei ist, dass alles genauso aussehen und vonstattengehen muss wie zu Zeiten der Pioniere. Planwagen, offene Feuerstellen, dampfende Kessel und altertümliche Kostüme sollen die Erinnerung an die Eroberung Amerikas wach halten. Und echte Cowboys singen dazu ihre Lieder vom Leben harter Männer in der Prärie. Die Ruinen der Geisterstädte aus den Anfängen des Automobilzeitalters sind bei Reisenden längst zu beliebten Fotomotiven geworden. Besonders gern werden sie von Bikern auf den Spuren des Kultfilms "Easy Rider" besucht. Die Faszination der einsam gewordenen Straße entdeckten vor Jahren auch Hippies auf der Suche nach Orten für ein freies Leben. In der einst verlassenen Goldgräberstadt Madrid im Bundesstaat New Mexico leben sie noch heute, grau geworden und etwas verloren zwischen den Galerien und Boutiquen, die ihnen folgten. Ihren Hippie-Friedhof haben sie zu einem Platz der heiteren Trauer gemacht, zu einem berührenden Ort von Fantasien und Träumen.

Besetzung und stab
  • Regie:Peter Adler
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2011
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)
  • Weiterlesen

    Gottesfurcht gehört im sogenannten Bibelgürtel zur Alltagskultur. Selbst Tankstellen dienen der Mission. An der konservativ christlichen Oral Roberts University in Tulsa im Bundesstaat Oklahoma sind mehr als 3.000 Studenten eingeschrieben. Sex vor der Ehe und Homosexualität sind ihnen verboten, und die Evolutionslehre nach Darwin halten sie für Teufelszeug. Die Route 66 führt aber auch durch das Land der Cowboys. So trifft man in Oklahoma City und Amarillo gleich auf zwei der größten Viehmärkte der USA. Auf Saloon getrimmte Steakhäuser sind die Attraktion der Gegend. Sie bieten als besondere Mutprobe den Verzehr eines zwei Kilogramm schweren Steaks. Wer es innerhalb einer Stunde schafft, ist Gast des Hauses. An Wochenenden treffen sich traditionsbewusste Texaner zu Kochwettbewerben. Das Besondere dabei ist, dass alles genauso aussehen und vonstattengehen muss wie zu Zeiten der Pioniere. Planwagen, offene Feuerstellen, dampfende Kessel und altertümliche Kostüme sollen die Erinnerung an die Eroberung Amerikas wach halten. Und echte Cowboys singen dazu ihre Lieder vom Leben harter Männer in der Prärie. Die Ruinen der Geisterstädte aus den Anfängen des Automobilzeitalters sind bei Reisenden längst zu beliebten Fotomotiven geworden. Besonders gern werden sie von Bikern auf den Spuren des Kultfilms "Easy Rider" besucht. Die Faszination der einsam gewordenen Straße entdeckten vor Jahren auch Hippies auf der Suche nach Orten für ein freies Leben. In der einst verlassenen Goldgräberstadt Madrid im Bundesstaat New Mexico leben sie noch heute, grau geworden und etwas verloren zwischen den Galerien und Boutiquen, die ihnen folgten. Ihren Hippie-Friedhof haben sie zu einem Platz der heiteren Trauer gemacht, zu einem berührenden Ort von Fantasien und Träumen.

  • Empfohlene Videos
  • Besetzung und Stab
    • Regie:Peter Adler
    • Land:Deutschland
    • Jahr:2011
    • Herkunft:ZDF
  • Kommentare