Wildes München

Wildes München

Mittwoch, 17. August um 6:50 Uhr (43 Min.)

Wildes München

Mittwoch, 17. August um 6:50 Uhr (43 Min.)

Auch in Bayerns Hauptstadt München leben zahlreiche Wildtiere. An der Isar, Münchens Lebensader, hat ein Biber seine Burg gebaut. Und in dem Fluss lebt mit dem Huchen der größte Süßwasserlachs der Welt. In den vielen Grünanlagen der Stadt finden sich Eisvögel, Schwäne, Rehe, Waldkäuze und Mandarinenten. Und über allem erhebt sich das Panorama der Alpen.

Wie keine andere deutsche Großstadt steht München für La Dolce Vita: Leben und leben lassen lautet das Motto in diesem "Millionendorf" am Fuße der Alpen. Und hier hat sich auch ein einzigartiges Nebeneinander von Mensch und Tier entwickelt. Im Mittelpunkt der Dokumentation steht ein Tier, das den Münchnern ähnlich scheint: Als gemütlich, stur, dickköpfig, aber auch sozial gilt der Biber. Ein Exemplar hat eine große Burg nahe des Deutschen Museums an der Isar errichtet. Der Gebirgsfluss ist Münchens Lebensader. Die Münchner finden hier Freiräume, in denen sie sich auf unterschiedlichste Weise erholen. In der Isar lebt und laicht auch der größte, ständig im Süßwasser lebende Lachsfisch der Welt, der Huchen. Er wird bis zu 150 Zentimeter lang und 50 Kilogramm schwer.Die bayerische Hauptstadt bietet vielen Wildtieren einzigartige Lebensräume: Im Park von Schloss Nymphenburg, dem Geburtsort des bayerischen Märchenkönigs Ludwigs II., haben Eisvögel, Rehe und auch Schwäne, Ludwigs Lieblingstiere, eine Heimat gefunden. Der Englische Garten ist einer der größten Stadtparks der Welt, größer als der Central Park in New York: Hier brütet der Waldkauz so früh im Jahr, dass man ihn bei der Jungenaufzucht in den noch blätterlosen Bäumen beobachten kann. Danach brütet in der gleichen Höhle die Mandarinente. Ihre Jungen müssen nach dem Schlüpfen aus der 17 Meter hoch gelegenen Baumhöhle in die Tiefe springen. Der Waldfriedhof ist mit mehr als 160 Hektar der zweitgrößte Friedhof Deutschlands. Hier finden Füchse in alten Gräbern ideale Orte für ihren Bau. Im Münchner Stadtgebiet befindet sich auch das größte Heidegebiet Südbayerns mit lichtem Kiefernwald und Kiestümpeln. Die Fröttmaninger Heide liegt auf einem ehemaligen Panzerübungsgelände am Fuße der Fußballarena des FC Bayern. Hier finden sich noch Laubfrösche und Wechselkröten, die auf der Roten Liste bedrohter Arten stehen.Und über all diesen Orten ragt das atemberaubende Alpenpanorama mit seinen Gipfelzacken empor. Die Dokumentation transportiert das Münchner Lebensgefühl und erzählt auf spannende Art vom Leben der städtischen Wildtiere.

Regie:  Markus Schmidbauer, Pauli Hien