Themenabend

Dreiviertelmond

Spielfilm -
88 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Montag, 12. Dezember um 20.15 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 12. Dezember bis zum 19. Dezember 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Der bayerische Taxifahrer Hartmut ist ein vorurteilsbeladener Grantler, dem gerade die Ehefrau weggelaufen ist. Ausgerechnet auf ihn trifft das türkische Mädchen Hayat, die in Deutschland ganz auf sich alleine gestellt ist. - Bezaubernde Geschichte über den Zusammenprall zweier Kulturen. Mit: Elmar Wepper, Mercan Türkoglu. Regie: Christian Zübert

Das Leben des 65-jährigen Hartmut Mackowiak,Taxifahrer in Nürnberg, ist aus den Fugen geraten. Nach 35 Ehejahren hat ihn seine Frau verlassen – und das auch noch für einen anderen Mann. Auf einmal muss er sich vollkommen neu orientieren. Nicht dass sein Leben bislang besonders ereignisreich gewesen wäre: Der mürrische Mackowiak denkt vor allem in Schubladen und Vorurteilen, das Verhältnis zur einzigen Tochter ist distanziert, und seine sozialen Kontakte kommen ohne seine Frau rasch zum Erliegen. So ist er insgesamt recht erfolgreich darin, sich vor dem Leben zu verstecken – bis die kleine Hayat auftaucht. Das türkische Mädchen wird von ihrer Mutter Gülen für einige Wochen bei ihrer Großmutter in Nürnberg untergebracht. Während Gülen in der Türkei ihr Leben ordnet, erleidet die Großmutter plötzlich einen Schlaganfall. Hayat spricht kein Wort Deutsch und ist in der fremden Stadt vollkommen auf sich allein gestellt. Ihr einziger Bezugspunkt ist der schlecht gelaunte Taxifahrer, der sie vom Flughafen abgeholt hat und den sie durch Zufall wiedertrifft. Gegen Hartmuts Willen heftet sich Hayat an seine Fersen. Er nimmt sie schließlich bei sich auf, und während er versucht, seine Frau zurückzugewinnen, wächst ihm die Kleine immer mehr ans Herz. Und so lernt Hartmut allmählich auch, ausgetretene Pfade zu verlassen und erste Schritte in ein neues Leben zu gehen. Fränkisch sprechende Dönerbudenbesitzer und der triste Tagesablauf eines spießbürgerlichen Taxifahrers – mit „Dreiviertelmond“ wirft Christian Zübert einmal mehr einen ungekünstelten Blick auf den deutschen Alltag.

Besetzung und stab
  • Kamera:Jana Marsik
  • Schnitt:Mona Bräuer
  • Musik:Annette Focks
  • Produktion:die film GmbH, Bayerischer Rundfunk, ARTE
  • Produzent/-in:Uli Aselmann, Robert Marciniak
  • Regie:Christian Zübert
  • Drehbuch:Christian Zübert
  • Mit: Elmar Wepper (Hartmut Mackowiak)
    Mercan Türkoglu (Hayat)
    Ivan Anderson (Gülen)
    Katja Rupé (Christa Mackowiak)
    Marie Leuenberger (Verena Mackowiak)
    Özay Fecht (Nezahat)
    Siegfried Terpoorten (Thorsten Seiler)
    Gabi Geist (Nachbarin)
    Hans Stadlbauer (Volvofahrer)
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2011
  • Herkunft:BR
Kommentare (0)

Ausschnitt und Bonusvideos

  • Weiterlesen

    Das Leben des 65-jährigen Hartmut Mackowiak,Taxifahrer in Nürnberg, ist aus den Fugen geraten. Nach 35 Ehejahren hat ihn seine Frau verlassen – und das auch noch für einen anderen Mann. Auf einmal muss er sich vollkommen neu orientieren. Nicht dass sein Leben bislang besonders ereignisreich gewesen wäre: Der mürrische Mackowiak denkt vor allem in Schubladen und Vorurteilen, das Verhältnis zur einzigen Tochter ist distanziert, und seine sozialen Kontakte kommen ohne seine Frau rasch zum Erliegen. So ist er insgesamt recht erfolgreich darin, sich vor dem Leben zu verstecken – bis die kleine Hayat auftaucht. Das türkische Mädchen wird von ihrer Mutter Gülen für einige Wochen bei ihrer Großmutter in Nürnberg untergebracht. Während Gülen in der Türkei ihr Leben ordnet, erleidet die Großmutter plötzlich einen Schlaganfall. Hayat spricht kein Wort Deutsch und ist in der fremden Stadt vollkommen auf sich allein gestellt. Ihr einziger Bezugspunkt ist der schlecht gelaunte Taxifahrer, der sie vom Flughafen abgeholt hat und den sie durch Zufall wiedertrifft. Gegen Hartmuts Willen heftet sich Hayat an seine Fersen. Er nimmt sie schließlich bei sich auf, und während er versucht, seine Frau zurückzugewinnen, wächst ihm die Kleine immer mehr ans Herz. Und so lernt Hartmut allmählich auch, ausgetretene Pfade zu verlassen und erste Schritte in ein neues Leben zu gehen. Fränkisch sprechende Dönerbudenbesitzer und der triste Tagesablauf eines spießbürgerlichen Taxifahrers – mit „Dreiviertelmond“ wirft Christian Zübert einmal mehr einen ungekünstelten Blick auf den deutschen Alltag.

  • Empfohlene Videos
  • Besetzung und Stab
    • Kamera:Jana Marsik
    • Schnitt:Mona Bräuer
    • Musik:Annette Focks
    • Produktion:die film GmbH, Bayerischer Rundfunk, ARTE
    • Produzent/-in:Uli Aselmann, Robert Marciniak
    • Regie:Christian Zübert
    • Drehbuch:Christian Zübert
    • Mit: Elmar Wepper (Hartmut Mackowiak)
      Mercan Türkoglu (Hayat)
      Ivan Anderson (Gülen)
      Katja Rupé (Christa Mackowiak)
      Marie Leuenberger (Verena Mackowiak)
      Özay Fecht (Nezahat)
      Siegfried Terpoorten (Thorsten Seiler)
      Gabi Geist (Nachbarin)
      Hans Stadlbauer (Volvofahrer)
    • Land:Deutschland
    • Jahr:2011
    • Herkunft:BR
  • Bonus und Ausschnitt
  • Kommentare