Le Havre

Kino -
89 Min. - 17658 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Mittwoch, 29. März um 20.15 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online verfügbar: nein

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Aki Kaurismäki kehrt mit "Le Havre" (2011) nach Frankreich zurück. In "Das Leben der Bohème" (1992) war Marcel Marx bereits sein Protagonist. Der Film wurde auf zahlreichen internationalen Festivals ausgezeichnet, darunter in Chicago mit dem Gold Hugo, in Cannes mit dem Fipresci-Preis, dem Publikumspreis in Reykjavík und mit zahlreichen Jussis, dem finnischen Filmpreis.

Der frühere Autor und Bohemien Marcel Marx lebt nun als Schuhputzer in Le Havre. Er empfindet seine Arbeit als ehrlich und gibt sein Bestes, selbst wenn seine Kunden kurz nach getaner Arbeit erschossen werden, wie jener ängstlich seinen Koffer umklammernde Mann. Marcel lebt in einem Viertel mit kleinen bunten Häusern, die wohl irgendwann der Moderne weichen müssen. Seine Frau Arletty hat sich mit ihrer bescheidenen Lebensweise arrangiert. Sie haben Freunde in der Nachbarschaft wie die Bistro-Wirtin Yvette oder den Lebensmittelhändler Chang. Als seine Frau ins Krankenhaus muss – sie hatte ihrem Mann ihre tödliche Erkrankung verschwiegen – fällt Marcel in ein tiefes Loch. Doch die mehr oder weniger zufällige Begegnung mit dem Flüchtlingsjungen Idrissa, der aus einem im Hafen entdeckten Container voller illegaler Einwanderer entkommen konnte, gibt Marcels Leben wieder einen Sinn. Er nimmt den Jungen bei sich auf, versteckt und versorgt ihn. Idrissa will zu seiner Mutter nach London, und Marcel setzt alles daran, dem Jungen dabei zu helfen. Der insistierende Inspektor Monet scheint jedoch gewillt, den Jungen um jeden Preis zu fassen. So entsteht zwischen ihm und Marcel ein spannendes Duell – die Freiheit gegen das System – mit einem überraschenden Ende.

Besetzung und stab
  • Kamera:Timo Salminen
  • Schnitt:Timo Linnasalo
  • Produktion:Pyramide Productions, Pandora Film, Sputnik Oy, ZDF/ARTE, ARTE France Cinéma
  • Produzent/-in:Aki Kaurismäki
  • Regie:Aki Kaurismäki
  • Drehbuch:Aki Kaurismäki
  • Mit: André Wilms (Marcel Marx)
    Kati Outinen (Arletty)
    Blondin Miguel (Idrissa)
    Jean-Pierre Darroussin (Monet)
    Elina Salo (Claire)
    Evelyne Didi (Yvette)
    Quoc Dung Nguyen (Chang)
    Jean-Pierre Léaud (Informant)
    Pierre Etaix (Dr. Becker)
  • Land:Finnland, Deutschland, Frankreich
  • Jahr:2011
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)

Ausschnitt und Bonusvideos