Zu Tisch in ...

ARTE+7 Sonntag, 02. Oktober um 19:45 Uhr (26 Min.)

Zu Tisch in ...

Serbien

Sonntag, 02. Oktober um 19:45 Uhr (26 Min.)

Erstausstrahlung am Samstag, 24.09. um 18:45 Uhr

Die Familie Mitrovic versorgt sich selbst. Auf dem Feld und im Garten wächst alles, was sie zum Leben braucht. Zurzeit erntet Mica mit ihrer Schwiegertochter Paprika, aus denen sie Ajvar kochen wollen, ein Paprika-Auberginenmus, das im Winter kalt als Brotaufstrich gegessen wird.

Der Film erzählt vom Leben der Familie Mitrovic im kleinen Dorf Sirogojno am Fuß des Zlatibor-Gebirges im Südwesten Serbiens. Vlado und Mica Mitrovic, beide Mitte 50, sind hier geboren. Gemeinsam mit ihrem Sohn und dessen Familie leben sie im alten Haus von Vlados Familie.

Vlado hat schon als junger Mann angefangen zu malen und Steinskulpturen zu formen, meistens in Form diverser Greifvögel. Er ist Autodidakt. Seine Kunst ist in ganz Serbien bekannt.

Ehefrau Mica ist Hausfrau und der Kopf der Familie. Sie und Schwiegertochter Rada kümmern sich um die Tiere: zwei Kühe, ein Dutzend Schweine und eine Schafherde. Mica hat früher für die Frauenkooperative Sirogojno gestrickt. Diese Kooperative wurde Anfang der 60er Jahre von einer Modedesignerin gegründet und hat Frauen aus Sirogojno und den angrenzenden Dörfern engagiert. Jahr für Jahr wurden neue Kollektionen herausgebracht: handgestrickte Pullover und Jacken, die von einheimischen Mustern und Motiven inspiriert waren.

Von den einst 2.000 Strickerinnen arbeiten heute nur noch 800. Mica hat nach der Privatisierung der Kooperative aufgehört zu stricken. Wann immer sie Zeit hat, geht sie heute zu ihren Freundinnen, die noch für die Firma arbeiten, und schaut nach, welche Modelle sie gerade stricken.

  • Zu Tisch in ...

    ARTE+7 Sonntag, 02. Oktober um 19:45 Uhr (26 Min.)

  • Zu Tisch in ...

    AUSSCHNITT Sonntag, 02. Oktober um 19:45 Uhr (26 Min.)

  • Mehr laden
Regie:  Mirjana Momirovic, Caroline Haertel