Themenabend

Die Liebenden und die Toten

Freiheit

Fernsehserie -
52 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Freitag, 26. August um 2.55 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 26. August bis zum 03. September 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Raussel gedenkt mit einer Trauerfeier den getöteten Arbeitern. Dallas (Marie Denarnaud) kämpft verzweifelt um die Freilassung ihres Mannes Rudi (Robinson Stévenin), der in Untersuchungshaft sitzt. Unterstützung findet sie bei einem Arzt, für den sie seit langer Zeit arbeitet. - Serie nach der Romanvorlage "Les Vivants et les morts" (2005) von Gérard Mordillat

Raussel gedenkt den bei den Unruhen getöteten Arbeitern. Dallas ist verzweifelt, da Rudi verhaftet wurde. Sie ruft die anderen Bürger während der Trauerfeier dazu auf, Rudi aus dem Gefängnis zu holen, dieser befindet sich jedoch bereits an einem anderen Ort in Untersuchungshaft.

Die Gewerkschaftsvertreter unterzeichnen eine Vereinbarung mit den Stadtvertretern, ohne vorher die Zustimmung der Arbeitnehmer einzuholen. Erst danach rufen sie formal eine Belegschaftsversammlung ein. Nach langem Zögern stimmt schließlich die Mehrheit dem Vertrag zu, der weitaus schlechtere Konditionen enthält als ursprünglich vereinbart.

In ihrem Kampf für die Freilassung Rudis wird Dallas von Docteur Kops unterstützt, einem Arzt, dessen Kinder sie seit langer Zeit betreut. Dallas' finanzielle Situation, die sie zwingt, ihr Haus zum Verkauf anzubieten, und ihre Einsamkeit lassen sie Trost bei Kops finden. Er schenkt ihr Liebe und neues Selbstvertrauen, und die junge Frau nimmt dies an. Sie beginnt eine Affäre mit ihm und versucht doch weiterhin, Rudis Unschuld zu beweisen. Docteur Kops hilft ihr dabei. Er organisiert eine Rechtsanwältin für Rudi und bezahlt sie auch. Er zeigt Dallas, wie man sich kleidet und benimmt. Schließlich reist Dallas mit neuem Mut und neuen Kleidern nach Paris zu Florence. Diese vertraut sich Dallas an und erzählt ihr von Lorquin und ihrer Schwangerschaft. Florence begleitet Dallas zu Rechtsberatern, Abgeordneten, Journalisten, Filmemachern und Schriftstellern, um das Schicksal von Rudi und seiner Stadt Raussel publik zu machen.

Nach langem Bangen wird Rudi freigesprochen. Doch als Dallas dann endlich vor ihm steht, wird ihm mit einem Mal klar, wie sehr sich seine Frau in der Zeit ihrer Trennung verändert hat ...

Besetzung und stab
  • Autor:Gérard Mordillat
  • Kamera:François Catonné
  • Schnitt:Sophie Rouffio, Marie Quinton
  • Musik:Jean-Claude Petit
  • Produktion:Archipel 33, France Télévisions, ARTE F
  • Produzent/-in:André Bouvard, Denis Freyd
  • Regie:Gérard Mordillat
  • Drehbuch:Gérard Mordillat
  • Ton:Philippe Fabbri
  • Mit: Marie Denarnaud (Dallas)
    Robinson Stévenin (Rudi)
    Luc Thuillier (Lorquin)
    Florence Thomassin (Mickie)
    Atmen Kelif (Hachemi)
    Patrick Mille (Format)
    François Morel (Lamy)
    Priscilla Attal (Varda)
    Patrice Valota (Pignard)
    Marc Barbé (Armand)
    Julie-Anne Roth (Florence Chamard)
    Franck de la Personne (Behren)
    Jean-Damien Barbin (Luc Corbeau)
    Elie Triffault (Serge)
    Mathieu Bisson (Docteur Kops)
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2010
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)
  • Weiterlesen

    Raussel gedenkt den bei den Unruhen getöteten Arbeitern. Dallas ist verzweifelt, da Rudi verhaftet wurde. Sie ruft die anderen Bürger während der Trauerfeier dazu auf, Rudi aus dem Gefängnis zu holen, dieser befindet sich jedoch bereits an einem anderen Ort in Untersuchungshaft.

    Die Gewerkschaftsvertreter unterzeichnen eine Vereinbarung mit den Stadtvertretern, ohne vorher die Zustimmung der Arbeitnehmer einzuholen. Erst danach rufen sie formal eine Belegschaftsversammlung ein. Nach langem Zögern stimmt schließlich die Mehrheit dem Vertrag zu, der weitaus schlechtere Konditionen enthält als ursprünglich vereinbart.

    In ihrem Kampf für die Freilassung Rudis wird Dallas von Docteur Kops unterstützt, einem Arzt, dessen Kinder sie seit langer Zeit betreut. Dallas' finanzielle Situation, die sie zwingt, ihr Haus zum Verkauf anzubieten, und ihre Einsamkeit lassen sie Trost bei Kops finden. Er schenkt ihr Liebe und neues Selbstvertrauen, und die junge Frau nimmt dies an. Sie beginnt eine Affäre mit ihm und versucht doch weiterhin, Rudis Unschuld zu beweisen. Docteur Kops hilft ihr dabei. Er organisiert eine Rechtsanwältin für Rudi und bezahlt sie auch. Er zeigt Dallas, wie man sich kleidet und benimmt. Schließlich reist Dallas mit neuem Mut und neuen Kleidern nach Paris zu Florence. Diese vertraut sich Dallas an und erzählt ihr von Lorquin und ihrer Schwangerschaft. Florence begleitet Dallas zu Rechtsberatern, Abgeordneten, Journalisten, Filmemachern und Schriftstellern, um das Schicksal von Rudi und seiner Stadt Raussel publik zu machen.

    Nach langem Bangen wird Rudi freigesprochen. Doch als Dallas dann endlich vor ihm steht, wird ihm mit einem Mal klar, wie sehr sich seine Frau in der Zeit ihrer Trennung verändert hat ...

  • Empfohlene Videos
  • Besetzung und Stab
    • Autor:Gérard Mordillat
    • Kamera:François Catonné
    • Schnitt:Sophie Rouffio, Marie Quinton
    • Musik:Jean-Claude Petit
    • Produktion:Archipel 33, France Télévisions, ARTE F
    • Produzent/-in:André Bouvard, Denis Freyd
    • Regie:Gérard Mordillat
    • Drehbuch:Gérard Mordillat
    • Ton:Philippe Fabbri
    • Mit: Marie Denarnaud (Dallas)
      Robinson Stévenin (Rudi)
      Luc Thuillier (Lorquin)
      Florence Thomassin (Mickie)
      Atmen Kelif (Hachemi)
      Patrick Mille (Format)
      François Morel (Lamy)
      Priscilla Attal (Varda)
      Patrice Valota (Pignard)
      Marc Barbé (Armand)
      Julie-Anne Roth (Florence Chamard)
      Franck de la Personne (Behren)
      Jean-Damien Barbin (Luc Corbeau)
      Elie Triffault (Serge)
      Mathieu Bisson (Docteur Kops)
    • Land:Frankreich
    • Jahr:2010
    • Herkunft:ARTE F
  • Kommentare