Die Liebenden und die Toten (3/8)

Die Liebenden und die Toten (3/8)

Freitag, 19. August um 2:10 Uhr (51 Min.)

Die Liebenden und die Toten (3/8)

Der Verrat

Freitag, 19. August um 2:10 Uhr (51 Min.)

Mit allen Mitteln kämpfen die Arbeiter der KOS um ihre Arbeitsplätze. So auch Rudi (Robinson Stévenin), der eine Beförderung in die Direktion ablehnt, um den Streikenden nicht in den Rücken zu fallen. Dallas (Marie Denarnaud) hat kein Verständnis für ihren Mann. Als ein Freund den Posten als annimmt, kommt es zum Bruch. - Serie (F 2010)

Monsieur Format, der Personalleiter der KOS, wird zum Leiter der Fabrik befördert. Lamy, ein Gewerkschaftsvertreter, wechselt ebenfalls in die Führungsebene. Er bietet Rudi die Beförderung zum Vorarbeiter an, um leichter zwischen den Streikenden und der Direktion vermitteln zu können. Rudi lehnt empört ab; er will sich nicht korrumpieren lassen und nicht den anderen Arbeitern in den Rücken fallen. Dallas hat keinerlei Verständnis für die Entscheidung ihres Mannes, zu verzweifelt scheint die Situation ihrer kleinen Familie, um sich moralische Bedenken leisten zu können. In der Zwischenzeit führen die Gewerkschaftsvertreter Verhandlungen mit der Direktion um den Sozialplan. Bald wird das zynische Unternehmenskalkül klar: Investitionen in die Firma werden von der Stadt und den Banken nur nach Senkung der Personalkosten getätigt. Serge, der Freund von Varda, nimmt den Posten an, der von Rudi ausgeschlagen wurde. Varda unterstützt die Entscheidung. Als Dallas davon erfährt, ist sie außer sich vor Wut über den Verrat. Es kommt zu einer Prügelei und zum Bruch zwischen Dallas und Varda. Rudi ist stolz auf das leidenschaftliche Engagement seiner Frau, und der Vorfall schweißt die beiden wieder enger zusammen. Dallas ahnt noch nichts von der Affäre ihres Mannes mit der Personalvertreterin Mickie. Die Arbeiter planen weitere Aktionen gegen die bevorstehenden Entlassungen. Eine Flugblattaktion wird gestartet, und die Stadtvertreter werden aufgefordert, sich mehr für die Belange der Fabrik einzusetzen. Währenddessen muss Format sich die kritischen Fragen seiner Kinder zu seiner Rolle bei der Sanierung der KOS gefallen lassen. Insbesondere Gisèle macht ihrem Vater Vorwürfe. Noch ahnen ihre konservativen Eltern nichts von ihrer Beziehung zu Franck, Mechanikerlehrling der KOS und Dallas' Bruder.

Autor:  Gérard Mordillat
Kamera:  François Catonné
Schnitt:  Sophie Rouffio, Marie Quinton
Musik:  Jean-Claude Petit
Produktion:  Archipel 33, France Télévisions, ARTE F
Produzent/-in:  André Bouvard, Denis Freyd
Regie:  Gérard Mordillat
Drehbuch:  Gérard Mordillat
Ton:  Philippe Fabbri
Mit:
Marie Denarnaud (Dallas)
Robinson Stévenin (Rudi)
Luc Thuillier (Lorquin)
Florence Thomassin (Mickie)
Atmen Kelif (Hachemi)
Patrick Mille (Format)
François Morel (Lamy)
Priscilla Attal (Varda)
Patrice Valota (Pignard)
Marc Barbé (Armand)
Julie-Anne Roth (Florence Chamard)
Franck de la Personne (Behren)
Jean-Damien Barbin (Luc Corbeau)
Elie Triffault (Serge)
Clovis Fouin (Franck)
Lorraine Mordillat (Gisèle)