Hip-Hop, The World Is Yours

Hip-Hop, The World Is Yours

Sonntag, 19. Mai um 2:05 Uhr (82 Min.)

Hip-Hop, The World Is Yours

Sonntag, 19. Mai um 2:05 Uhr (82 Min.)

Wiederholung am Samstag, 08.06. um 3:20 Uhr

Von Ghettos, Rassismus und Versöhnung - warum der HipHop als Kraft einer globalen Bewegung gelten kann. Ein Road-Movie auf den Spuren des HipHops, auf den Spuren einer Lebensform und Überlebensstrategie: Vom vereinigten Deutschland nach Frankreich, von Afrika bis nach Israel - unser Film begibt sich auf eine Reise in die Geschichte des HipHops.

ARTE garantiert, dass die angegebenen E-Mail-Adressen nur für den Versand der Empfehlung verwendet werden.

Kopieren Sie den Einbettungscode und fügen Sie ihn auf Ihrer Seite ein. Der Code passt sich automatisch der gewählten Größe an. Kopieren

Erinnere mich per Email

Bitte senden Sie mir Stunden vor der Ausstrahlung eine E-Mail als Erinnerung.

Können Sie das lesen?

ARTE garantiert, dass die angegebenen E-Mail-Adressen nur für den Versand der Empfehlung verwendet werden.

Viele glauben, bereits alles über Hip-Hop zu wissen. Doch der Dokumentarfilm „Hip-Hop, The World Is Yours“ sprengt alle Klischees, die mit diesem Musikgenre verbunden sind, und öffnet den Blick auf die einende Kraft einer globalen Bewegung. Aus den USA nach Europa und dann in die ganze Welt importiert, entstand der Hip-Hop in den 60er und 70er Jahren in den großstädtischen Brennpunkten. Geprägt von sozialen Unruhen und Rassismus, Gewaltbereitschaft und Intoleranz sowie der erstarkenden Identität der Minderheiten.

Auf packende Art vermittelt der Film eine optimistische Botschaft von Hoffnung und Versöhnung. Er demonstriert, wie die Musikgattung Hip-Hop ohne Tabus ganz unterschiedliche Menschen begeistert und im Protest zusammenführt: Berliner und Hamburger Rapper, Pariser Vorstadtkids, Juden aus Israel, Palästinensische Jugendliche und afrikanische Frauenrechtlerinnen. „Hip-Hop, The World Is Yours“ ist die mitreißende Chronik einer explosiven Revolte an der Schnittstelle zwischen Politik und Kunst.

Viele glauben, bereits alles über Hip-Hop zu wissen. Doch der Dokumentarfilm „Hip-Hop, The World Is Yours“ sprengt alle Klischees, die mit diesem Musikgenre verbunden sind, und öffnet den Blick auf die einende Kraft einer globalen Bewegung. Aus den USA nach Europa und dann in die ganze Welt importiert, entstand der Hip-Hop in den 60er und 70er Jahren in den großstädtischen Brennpunkten. Geprägt von sozialen Unruhen und Rassismus, Gewaltbereitschaft und Intoleranz sowie der erstarkenden Identität der Minderheiten.

Auf packende Art vermittelt der Film eine optimistische Botschaft von Hoffnung und Versöhnung. Er demonstriert, wie die Musikgattung Hip-Hop ohne Tabus ganz unterschiedliche Menschen begeistert und im Protest zusammenführt: Berliner und Hamburger Rapper, Pariser Vorstadtkids, Juden aus Israel, Palästinensische Jugendliche und afrikanische Frauenrechtlerinnen. „Hip-Hop, The World Is Yours“ ist die mitreißende Chronik einer explosiven Revolte an der Schnittstelle zwischen Politik und Kunst.

Regie: Joshua Atesh Litle