Im Angesicht des Verbrechens (1/10)

Im Angesicht des Verbrechens (1/10)

Donnerstag, 22. August um 0:35 Uhr (49 Min.)

Im Angesicht des Verbrechens (1/10)

(1): Berlin ist das Paradies

Donnerstag, 22. August um 0:35 Uhr (49 Min.)

BERLIN IST DAS PARADIES Marek Gorsky ist Polizist. Als er gemeinsam mit seinem Freund Sven Lottner eine Ermittlung durchführt, holt ihn das Trauma seiner Kindheit ein... Polizeithriller und Familiensaga in zehn Teilen. Deutscher Fernsehpreis 2010, Grimme-Preis 2011.

ARTE garantiert, dass die angegebenen E-Mail-Adressen nur für den Versand der Empfehlung verwendet werden.

Kopieren Sie den Einbettungscode und fügen Sie ihn auf Ihrer Seite ein. Der Code passt sich automatisch der gewählten Größe an. Kopieren

Erinnere mich per Email

Bitte senden Sie mir Stunden vor der Ausstrahlung eine E-Mail als Erinnerung.

Können Sie das lesen?

ARTE garantiert, dass die angegebenen E-Mail-Adressen nur für den Versand der Empfehlung verwendet werden.

Ein Morgen in der Ukraine. Der türkischstämmige Berliner Ahmed sucht und findet in einem kleinen Dorf Swetlana und Jelena. Er lockt die beiden attraktiven jungen Frauen mit dem Versprechen auf Arbeit nach Berlin. Hier aber bringt der Zuhälter Kolja die beiden jungen Frauen ins Bordell King George.

Ein Morgen in Berlin. Marek Gorsky und Sven Lottner, Polizisten im Abschnitt 6 der Berliner Bereitschaftspolizei, wollen Max Weber, der nach einem Raubüberfall nicht zum Haftantritt erschienen ist, festnehmen. Weber ist nicht in der Wohnung, aber immerhin erfährt Marek Gorsky, in welcher Disco der Gesuchte zu finden sein wird. Vorher aber begeht Marek Gorsky mit seiner Familie und Onkel Sascha den zehnten Todestag seines älteren Bruders. Grischa wurde erschossen, der Täter nie gefasst.

Stella, Gorskys Schwester, ist mittlerweile mit dem Russen Mischa, dem in das kriminelle Milieu verstrickten Besitzer des Restaurants Odessa, verheiratet. Sie versucht, ihr Leben zu genießen. Gorsky aber kann den Mord an seinem Bruder nicht vergessen. Er ist Polizist geworden, ein „Musar“ – Müll – wie ihn ein Teil seiner Verwandtschaft abfällig nennt.

Gorsky, Lottner und Kollegin Anja Kirchner gehen in die Russendisco, um Max Weber dingfest zu machen. Sie ahnen nicht, dass die Gruppe junger Männer, die sich der ausgelassen feiernden Anja nähern, im Auftrag des Bandenchefs Andrej gerade einen LKW der Spedition Lenz gekapert hat. Eine große Menge unversteuerter und geschmuggelter Zigaretten haben sie erbeutet und gleich an die Vietnamesen, die die Ware in der Stadt verteilen, weiterverkauft. Dieser Überfall ist der Beginn eines Krieges zwischen der kriminellen Struktur um Mischa, Gorskys Schwager, und der brutalen Gruppe um Andrej, von dem Gorsky und Lottner noch nichts ahnen. Nach Stunden in der Disco entdecken sie schließlich den gesuchten Max Weber und nehmen ihn nach einer kurzen Verfolgungsjagd fest. Bei der Verhaftung sieht Gorsky für einen kurzen Augenblick die junge Ukrainerin Jelena, die nun für das Bordell King George arbeiten muss. Gorsky ahnt nicht, dass diese junge Frau sein Leben verändern wird …

Ein Morgen in der Ukraine. Der türkischstämmige Berliner Ahmed sucht und findet in einem kleinen Dorf Swetlana und Jelena. Er lockt die beiden attraktiven jungen Frauen mit dem Versprechen auf Arbeit nach Berlin. Hier aber bringt der Zuhälter Kolja die beiden jungen Frauen ins Bordell King George.

Ein Morgen in Berlin. Marek Gorsky und Sven Lottner, Polizisten im Abschnitt 6 der Berliner Bereitschaftspolizei, wollen Max Weber, der nach einem Raubüberfall nicht zum Haftantritt erschienen ist, festnehmen. Weber ist nicht in der Wohnung, aber immerhin erfährt Marek Gorsky, in welcher Disco der Gesuchte zu finden sein wird. Vorher aber begeht Marek Gorsky mit seiner Familie und Onkel Sascha den zehnten Todestag seines älteren Bruders. Grischa wurde erschossen, der Täter nie gefasst.

Stella, Gorskys Schwester, ist mittlerweile mit dem Russen Mischa, dem in das kriminelle Milieu verstrickten Besitzer des Restaurants Odessa, verheiratet. Sie versucht, ihr Leben zu genießen. Gorsky aber kann den Mord an seinem Bruder nicht vergessen. Er ist Polizist geworden, ein „Musar“ – Müll – wie ihn ein Teil seiner Verwandtschaft abfällig nennt.

Gorsky, Lottner und Kollegin Anja Kirchner gehen in die Russendisco, um Max Weber dingfest zu machen. Sie ahnen nicht, dass die Gruppe junger Männer, die sich der ausgelassen feiernden Anja nähern, im Auftrag des Bandenchefs Andrej gerade einen LKW der Spedition Lenz gekapert hat. Eine große Menge unversteuerter und geschmuggelter Zigaretten haben sie erbeutet und gleich an die Vietnamesen, die die Ware in der Stadt verteilen, weiterverkauft. Dieser Überfall ist der Beginn eines Krieges zwischen der kriminellen Struktur um Mischa, Gorskys Schwager, und der brutalen Gruppe um Andrej, von dem Gorsky und Lottner noch nichts ahnen. Nach Stunden in der Disco entdecken sie schließlich den gesuchten Max Weber und nehmen ihn nach einer kurzen Verfolgungsjagd fest. Bei der Verhaftung sieht Gorsky für einen kurzen Augenblick die junge Ukrainerin Jelena, die nun für das Bordell King George arbeiten muss. Gorsky ahnt nicht, dass diese junge Frau sein Leben verändern wird …

Drehbuch: Rolf Basedow
Kamera: Michael Wiesweg
Maske: Nannie Gebhardt-Seele, Dorothea Goldfuss
Schnitt: Claudia Wolscht
Musik: Florian van Volxem, Sven Rossenbach
Regie: Dominik Graf
Produktion: TYPHOON, WDR, Degeto, NDR, SWR, BR, ORF, ARTE
Redaktion: Jörn Klamroth, Thomas Schreiber , Wolf-Dietrich Brücker, Frank Tönsmann, Thomas Martin, Stephanie Heckner, Sabine Weber , Andreas Schreitmüller
Produzent: Marc Conrad
Ton: Rainer Haase
Mit:
Max Riemelt (Marek Gorsky)
Ronald Zehrfeld (Sven Lottner)
Marie Bäumer (Stella, Mareks Schwester)
Misel Maticevic (Mischa, Stellas Ehemann)
Alina Levshin (Jelena)
Katharina Nesytowa (Swetlana)
Mark Ivanir (Andrej)
Marko Mandic (Joska Bodrov)
Arved Birnbaum (Nico Roeber, LKA-Leiter)
Uwe Preuss (Bruno Hollmann, LKA-Team)
Michael Ginsburg (Max Weber)
Carmen Birk (Anja Kirchner)
Sascha Gersak (Kolja)
Bülent Sharif (Ahmed)