ARTE Reportage

Syrien: Von Aleppo nach Goslar

Aktuelles & Gesellschaft -
53 Min. - 9011 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Samstag, 1. April um 16.40 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 1. April bis zum 8. April 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

In einer vorangehenden Reportage berichtete Marcel Mettelsiefen über eine Familie in Aleppo – sie flohen inzwischen nach Deutschland, in ihre neue Heimat Goslar. Noch immer wissen sie nicht, ob der Vater Ali noch lebt – in dieser quälenden Ungewissheit versuchen die Mutter Hala und ihre vier Kinder, in Goslar ein neues Leben zu beginnen.

(1): Syrien: Von Aleppo nach Goslar

In „Die Kinder von der Front“ berichtete Marcel Mettelsiefen 2013 über eine Familie in Aleppo – sie flohen inzwischen nach Deutschland, in ihre neue Heimat Goslar …

Abu Ali und seine Frau Hala haben drei Töchter, Helen, Farah, Sara und einen Sohn, Mohammed. Abu Ali war Kommandeur eines Bataillons der Freien Armee in Aleppo und er hatte mit seiner Frau und den Kindern entschieden, dass sie alle zusammen bleiben wollten. Sie lebten in einem der Häuser an der Front, aus denen die Menschen nach den schweren Luftangriffen von Assads Armee geflohen waren – doch der Vater wurde von den sogenannten heiligen Kriegern des Islamischen Staates festgenommen. Bis heute weiß die Familie nicht, ob er noch lebt.

Die Kämpfe in Aleppo wurden immer härter - Hala, die Mutter, entschloss sich deshalb, mit ihren Kindern zu fliehen, ohne den Vater, zunächst in die Türkei und dann nach Deutschland. In Goslar fanden sie ihre neue Heimat. Marcel Mettelsiefen war bei ihnen mit der Kamera, bei der Flucht aus Aleppo, über das Flüchtlingslager in die Türkei bis nach Deutschland.  

 

Besetzung und stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)