ARTE Reportage

USA: Free California

Aktuelles & Gesellschaft -
52 Min. - 17047 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Samstag, 11. März um 16.40 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 11. März bis zum 18. März 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

USA: FREE CALIFORNIA - Die Bewegung für eine Unabhängigkeit Kaliforniens von den USA wächst in diesen turbulenten Wochen nach Donald Trumps Ernennung zum Präsidenten stetig. RUANDA: HIGH-TECH MADE IN KIGALI - Wird aus Ruanda in den nächsten Jahren das neue Singapur Ostafrikas, ein High-Tech-Hub für digitale Dienstleistungen aller Art?

(1): USA: Free California

Mit Donald Trump als Präsident kokettieren viele Kalifornier mit der Unabhängigkeit ihres Staates … 

Die Bewegung der Streiter für eine Unabhängigkeit Kaliforniens wächst in diesen turbulenten Tagen nach Donald Trumps Ernennung zum Präsidenten. Ohnehin gelingt es den Kaliforniern traditionell schon seit vielen Jahren, ihre politischen Grundsätze und Eigenheiten gegenüber der Regierung in Washington und deren Entschlüssen zu bewahren. Der Golden State behauptet schließlich den 6. Platz in der Liste der führenden Wirtschaftsnationen der Welt. Die Kalifornier sind multikulturell, tolerant, weltoffen, sie haben Universitäten von Weltrang, die Industrie von Silicone Valley, sie investieren in die Energiequellen von morgen – alles, um den amerikanischen Traum in gewandelter Form bis ins nächste Jahrhundert zu führen.          

Im großen Rest von Gods Own Country verstehen sie diesen Geist Kaliforniens nicht. Vor allem die Arbeitslosen in den wirtschaftlich abgehängten Bergbauregionen West Virginias schauen mit Bitterkeit auf die andere Seite ihres Landes - der Graben zwischen ihnen schien noch nie so tief gezogen wie in diesen Tagen(2): Ruanda: High Tech made in Kigali

20 Jahre nach dem Völkermord soll aus dem Agrarstaat Ruanda ein Hightech-Land werden.

Ginge es nach dem autokratisch regierenden Präsidenten, so soll aus Ruanda in den nächsten Jahren das neue Singapur Ostafrikas werden. Ein High-Tech-Hub für digitale Dienstleistungen aller Art. Die große Chance sieht die Regierung in der Informationstechnik und Kommunikationstechnologie. Sie sollen es ermöglichen, ganze Entwicklungsphasen zu überspringen und in einigen Jahren einen Stand der Modernisierung zu erlangen, für den andere Nationen Jahrzehnte brauchten.

Ist das wirklich machbar? Eines ist klar: Das Projekt fasziniert viele Beteiligte – die jungen Unternehmer, die Regierung, Banken, Mobilfunkanbieter, ausländische Investoren und sogar die Skeptiker. Trotz großer Fortschritte und ehrgeiziger Pläne bleiben allerdings auch enorme Herausforderungen: So haben nur etwa 20 Prozent der Bevölkerung Ruandas Zugang zur Stromversorgung, in manchen Regionen hungern die Menschen. Eine Reportage über das Ruanda von heute und die Vision von einem neuen Land.

Besetzung und stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)