ARTE Reportage

USA: Die kleinen Soldaten / Sibirien: Ein Zug für Kranke

Aktuelles & Gesellschaft -
52 Min. - 17159 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Samstag, 21. Januar um 16.55 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 21. Januar bis zum 28. Januar 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

(1) USA: Die kleinen Soldaten - 500 000 Jungs und Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren trainieren als Kadetten im "Junior Reserve Officers' Corps" der US-Streitkräfte. (2) Sibirien: Ein Zug für Kranke - Seit 2009 fahren fünf Züge mit zu Krankenstationen umgebauten Waggons durch Sibirien und den Fernen Osten der Russischen Föderation …

(1): USA: Die kleinen Soldaten

500 000 Jungs und Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren trainieren als Kadetten im „Junior Reserve Officers‘ Corps“ der US-Streitkräfte.

Die US-Armee sucht ihren Nachwuchs beizeiten: Jedes Jahr brauchen die Streitkräfte 80.000 Rekruten, um den Dienst an der Waffe fürs Vaterland in inzwischen 146 Ländern gewährleisten zu können. In den USA gibt es keine Wehrpflicht, aber im „Junior Reserve Officers’ Training Corps - JROTC“  können 14 bis 17-jährige Schülerinnen und Schüler das militärische Einmaleins schon in der Schule pauken – und sich währenddessen überlegen, ob es nicht eine gute Idee wäre, nach dem Schulabschluss zur Armee zu gehen. In über 3000 Schulen sind landesweit 500.000 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren als Kadetten eingeschrieben. Sie tragen Uniform, nehmen am normalen Sportunterricht nicht teil, stattdessen bilden richtige Soldaten im Ruhestand die kleinen Rekruten aus, in militärischer Disziplin, Sport, Verhalten und an manchen Schulen auch im Schießen. Das JROTC richtet sich vor allem an Oberstufenschüler in Problemvierteln mit ethnischen Minderheiten – die Armee bietet ihnen später die Möglichkeit einer kostenlosen Ausbildung. Das Pentagon finanziert das Kadetten-Programm mit hunderten Millionen Dollar, offiziell für eine bessere Entwicklung der Jugend, so heißt es.

(2): Sibirien: Ein Zug für Kranke

Seit 2009 fahren fünf Züge mit zu Krankenstationen umgebauten Waggons durch Sibirien und den Fernen Osten der Russischen Föderation …   

Sie bringen Ärzte und Medikamente zu den Menschen in den entlegensten Gebieten Russlands – dorthin, wo die Straßen enden, wo das Internet nicht hinkommt, wo die Jungen fliehen und in der Regel nur die Alten und Armen zurückbleiben. Der Zug ist ausgebaut wie ein richtiges Krankenhaus, modern, geheizt und komfortabel, mit 20 Ärzten aller Fachrichtungen: Kardiologen, Gynäkologen, Neurologen, Augenärzten – bis zu 200 Patienten können sie hier behandeln, jeden Tag. Die ARTE Reporter durften mitfahren, von Krasnojarsk bis mitten ins sibirische Nirgendwo …

Besetzung und stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)