Themenabend

ARTE Reportage

Irak: Live von der Front

Aktuelles & Gesellschaft -
53 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Montag, 31. Oktober um 6.40 Uhr
    • Samstag, 29. Oktober um 17.05 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 29. Oktober bis zum 5. November 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

(1) Irak: Live von der Front - Der Krieg des Irak gegen den          Islamischen Staat ist vor allem auch  ein Krieg der Medien - 1500 Reporter  berichten live von der Front. (2) Island: Piraten in Sicht - Der Skandal um den Ministerpräsidenten, der trotz seiner Verwicklungen in die "Panama Papers" nur unfreiwillig zurücktrat, hat Islands       Piraten-Partei ein Umfrage-Hoch beschert.

(1): Irak: Live von der Front

Die 1.500 Korrespondenten verfolgen den Vormarsch der Armee und der Milizen in Richtung Mossul zum großen Teil in Live-Berichten, immer so nahe wie möglich aus dem Schützengraben an der Front. Sie berichten über die Helden in Uniform und werden selber zu Helden – für die Soldaten und für das Publikum zuhause. Es ist, als ob das ganze Volk auch über die Medien einen heiligen Krieg gegen den Terror des Islamischen Staates führte. Dabei riskieren die Kriegsberichterstatter ihr Leben, genau wie die Soldaten. Die ARTE-Reporter Dominique Hennequin und Thierry Simonet durften die irakischen Soldaten und die Kriegsreporter auf dem Weg zur Schlacht von Mossul mit der Kamera begleiten.

(2): Island: Piraten in Sicht

Zurzeit sitzen nur drei Abgeordnete der „Piratar“ im isländischen Parlament. Doch der Skandal um den Ministerpräsidenten, der am 5. April nur sehr unfreiwillig zurücktrat wegen seiner Verwicklung in die „Panama Papers“, hat den Piraten neue Wählerschichten erschlossen. Gegründet 2012, auch im Nachgang der Finanzkrise, die Island schwer erschütterte, treten die Piraten in Island für eine Regierung von unten ein, für Transparenz und Bürgerbeteiligung an allen politischen Entscheidungen. Umfragen sehen die „Piratar“ gleichauf, wenn nicht sogar über dem prognostizierten Stimmenergebnis der etablierten Parteien. Es könnten also in Island zum ersten Mal in Europa Piraten an die Regierung kommen. Die ARTE-Reporter wollten wissen, wer diese neuen Hoffnungsträger aus dem Volk sind.

Besetzung und stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)