Lolita

Lolita

Donnerstag, 04. August um 0:20 Uhr (147 Min.)

Lolita

Donnerstag, 04. August um 0:20 Uhr (147 Min.)

Erstausstrahlung am Sonntag, 31.07. um 20:15 Uhr

Der alternde Literaturprofessor Humbert (James Mason) mietet ein Zimmer bei der attraktiven Witwe Charlotte Haze (Shelley Winters), die ihm kurz darauf einen Heiratsantrag macht. Humbert willigt ein allerdings nur, weil er Charlottes hübscher, frühreifer Tochter Lolita (Sue Lyon) nahe sein will ... Stanley Kubricks Film (1962) ist Teil des "Summer of Scandals" bei ARTE.

Der alternde englische Literaturprofessor Humbert kommt in die USA, um Vorlesungen an der Uni zu halten. Zuvor gönnt er sich aber einen kleinen Erholungsurlaub im Badeort Ramsdale, wo er sich bei der lebensfrohen Witwe Charlotte Haze einquartiert. Deren frühreife 15-jährige Tochter Dolores, genannt Lolita, zieht ihn sogleich in ihren Bann. Um in ihrer Nähe sein zu können, lässt sich Humbert auf das Liebeswerben Charlottes ein und heiratet sie. Als Charlotte die wahren Motive Humberts entdeckt, betrinkt sie sich und kommt bei einem Autounfall ums Leben. Humbert, der Lolita kurz darauf von einem Ferienlager abholt, verschweigt ihr den Tod der Mutter und nimmt das Mädchen sofort auf eine ausgedehnte Reise mit. Zwischen dem Professor und der 15-Jährigen entwickelt sich eine Romanze. Humberts maßlose Eifersucht führt jedoch immer öfter zu Streitigkeiten. Und die Gerüchte über seine Liebschaft mit einer Minderjährigen ziehen darüber hinaus immer weitere Kreise ... "Wenn 'Lolita' ein Misserfolg geworden ist, dann nur, weil das Erotische fehlt", kommentierte Stanley Kubrick seinen Film kurz nach der Fertigstellung. Das abgründige Psychodrama war starker Zensur unterworfen, die skandalträchtigsten Szenen mussten weggelassen werden. So stellt sich die Beziehung zwischen dem pädophilen Professor Humbert und der verführerischen, frühreifen Lolita vorrangig als distanzierte Begegnung voller Doppeldeutigkeiten dar. Die Hauptthemen des Films - sexuelle Obsession und Pädophilie - bleiben auf Andeutungen beschränkt und unausgesprochen, was durchaus die Spannung des Films ausmacht.

ARTE Magazine cover

Kalkulierte Tabubrüche

Kinogänger lieben Skandale. Filmemacher wissen das. Seit Jahrzehnten bedienen sie die Wünsche des Publikums – und beschäftigen die Sittenwächter. Lesen Sie in der Ausgabe 7/2016 des ARTE Magazins die Hintergründe zu den bekanntesten Skandalfilmen.

Autor:  Vladimir Nabokov
Kamera:  Oswald Morris
Schnitt:  Anthony Harvey
Musik:  Nelson Riddle
Produktion:  A.A. Productions Ltd., Anya, Harris-Kubrick Productions, Seven Arts Productions, Transworld Pictures
Produzent/-in:  James B. Harris, Eliot Hyman
Regie:  Stanley Kubrick
Drehbuch:  Stanley Kubrick, Vladimir Nabokov
Mit:
James Mason (Prof. Humbert Humbert)
Shelley Winters (Charlotte Haze)
Sue Lyon (Dolores 'Lolita' Haze)
Peter Sellers (Clare Quilty/Dr. Sempf)
Gary Cockrell (Richard T. 'Dick' Schiller)
Jerry Stovin (John Farlow)
Diana Decker (Jean Farlow)
Lois Maxwell (Krankenschwester Mary Lore)
Cec Linder (Dr. Keegee)
Bill Greene (George Swine)
Shirley Douglas (Mrs. Starch)
Marianne Stone (Vivian Darkbloom)
Marion Mathie (Miss Lebone)
James Dyrenforth (Frederick Beale Sr.)
Maxine Holden (Miss Fromkiss)
John Harrison (Tom)
Colin Maitland (Charlie Sedgewick)
Terry Kilburn (Mann)
C. Denier Warren (Potts)
Roland Brand (Bill Crest)