Schriftgröße: + -
Home > Europa > Karambolage

Ein Magazin von Claire Doutriaux

Jeden Sonntag um 20 Uhr

> Sendung vom 26. Februar 2006 > das Symbol: die französische Flagge

Ein Magazin von Claire Doutriaux

Jeden Sonntag um 20 Uhr

Ein Magazin von Claire Doutriaux

Sendung vom 26. Februar 2006 - 26/02/06

das Symbol: die französische Flagge

die französische Flagge


Sie wissen natürlich alle, dass die französische Flagge blau-weiß-rot ist. Aber wissen Sie auch, was diese drei Farben bedeuten? Nikola Obermann erklärt es uns.



Die französische Flagge. Drei senkrechte Streifen, blau, weiss, rot, der blaue ist am Fahnenmast festgemacht, der rote weht in der Luft. Im Gegensatz zur deutschen Flagge, die ein eher bescheidenes Dasein fristet, verschönert die Tricolore ohne Komplexe den Alltag der Franzosen: Fahnen wehen auf offiziellen Gebäuden, Schulen, Feuerwehrskasernen und bei jeder Ansprache des Präsidenten.

Das Trikot der Fussballnationalmannschaft ist blau weiß rot, die Bürgermeister tragen stolz ihre blau weiß rote Schärpe, blau weiss rot auf dem Deckblatt des Wörterbuches Petit Robert, dem Logo von Air France, den Verpackungen von französischem Fleisch und so weiter und so weiter…. Überall blau weiss rot.

Aber woher kommen diese Farben? Die Franzosen lernen in der Schule, dass sie vom Marquis de La Fayette kommen. Unseren deutschen Zuschauern sei gesagt, dass es sich hierbei nicht um den Gründer des Kaufhauses "Galéries Lafayette" handelt, sondern um einen französischen General, der an den amerikanischen Unabhängigkeitskriegen und danach an der französischen Revolution von 1789 beteiligt war. Beginn der Revolution. Es herrscht Chaos in Paris. Die Polizei kann die Volksmassen nicht mehr zügeln. Um Plünderung und Mord zu verhindern, wird eine Bürgermiliz gegründet am 13. Juli 1789. Jeder Milizsoldat trägt eine rot-blaue Kokarde, die Farben von Paris. Der General de La Fayette, der schon damals sehr populär ist, wird Kommandant dieser neuen Einheit, die man Garde Nationale tauft. Diese Nationalgarde erkennt König Ludwig der XVI ein paar Tage später dann auch an, am 17. Juli 1789, im Pariser Rathaus, in Anwesenheit von Bürgermeister Bailly und von La Fayette.

Doch jetzt wird es kompliziert: in seinen Memoiren behauptet La Fayette, er habe dem König eine dreifarbige Kokarde angeboten, indem er dem Blau-Rot der Nationalgarde einfach Weiss hinzufügte. Der König habe sich dem Volk dann zum Zeichen der Versöhnung mit der blau-weiss-roten Kokarde gezeigt. Eine illusorische Versöhnung allerdings: Weder Volk noch König ahnen, dass der arme Kerl drei Jahre später geköpft wird. Das ist die am weitesten verbreitete Version. Bailly behauptet in seinen Memoiren jedoch, dass er die Idee zur dreifarbigen Kokarde hatte. Anderen Versionen zufolge habe der König ganz von selbst blau-rote Bänder an die weiße Kokarde seines Hutes gesteckt. Wie auch immer. Ganz sicher ist jedenfalls, dass die dreifarbige Kokarde einige Tage nach der Erstürmung der Bastille aufgetaucht ist und dass sich von diesem Tage an blau-weiss-rot peu à peu als Nationalsymbol durchgesetzt hat.

Von 1792 bis 1794 wurde das Tragen der Kokarde sogar Pflicht! Man hat wohl versucht, die Fahne 1815, zur Zeit der Restauration, wieder weißzuwaschen. Unter Louis-Philippe wird sie jedoch ab 1830 wieder dreifarbig. Auch der Versuch der Revolutionäre von 1848, eine rote Nationalflagge durchzusetzen, scheitert dank einer flammenden Rede, in der Lamartine die Trikolore verteidigt. Um 1880 bildet sich dann schließlich ein Konsens um die blau weiß rote Fahne, so wie wir sie heute kennen. Wussten Sie, dass die Historiker manchmal noch viel weiter in der französischen Geschichte zurückgehen, um die Symbolik der drei Farben zu erklären: rot wie das Banner von Saint Denis, des Schutzheiligen des französischen Kaiserreiches, blau wie der Mantel des französischen Königs, aber auch wie die Farbe der Pariser Bürger im Mittelalter…usw usw. Doch es gibt vielleicht noch eine ganz andere Erklärung, die die Franzosen allerdings weniger gerne hören: Zur Zeit der französischen Revolution sind die Farben blau weiß rot sehr in Mode. Man findet sie auf Tapeten, auf Dekorations- und auf Kleidungsstoffen.

Warum? Es sind die Farben der brandneuen Fahne der Vereinigten Staaten von Amerika, die 1776 ihre Unabhängigkeit erklärt haben. Wer die drei Farben trägt, zeigt damit seine Sympathie für fortschrittliche Anschauungen. Und erinnern Sie sich noch an den Namen des Generals, der an der Seite der Amerikaner für deren Unabhängigkeit gekämpft hat? Der General de la Fayette ! Es ist vielleicht gar nicht so abwegig, dass la Fayette, als großer Bewunderer der Amerikaner, schlicht und einfach ihre Farben übernommen hat. Den französischen Historikern gefällt diese These weniger.

Sie bevorzugen eine Flagge, die von der Versöhnung des Königs mit den Parisern erzählt. Klar, das ist ja auch ein viel schönerer Gründungsmythos…


Erstellt: 22-02-06
Letzte Änderung: 18-03-11


+ aus Europa