Jordi Savall & Waed Bouhassoun "Orpheus XXI" | Les Suds à Arles

72 Min. - 1369 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Livestream: ja
    • Online vom 17. Juli bis zum 16. Juli 2018

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Jordi Savall ist Musiker, Dirigent und … Botschafter der Europäischen Union. Ein ehrenwerter Titel, der den Wertvorstellungen des Spaniers entspricht. Denn Jordi Savall liegt die Aufwertung alter Musik ebenso am Herzen wie die Förderung von kulturellem Austausch. Mit dem Projekt Orpheus XXI folgt Jordi Savall einmal mehr seinem humanistischen Ideal.

Orpheus XXI - Musique pour la vie et la dignité ist eine Würdigung des Talents und Könnens geflüchteter Musiker. Zwanzig Künstler nehmen an diesem Abenteuer teil, das aus Workshops für Jugendliche und Konzerttourneen besteht. Unter den Teilnehmern ist auch die syrische Sängerin und Oud-Spielerin Waed Bouhassoun. Auf dem Zupfinstrument begleitet sie ihren ausdrucksstarken Gesang, der an Asmahan oder Oum Kalthoum erinnert.

Das Konzert, das uns heute interessiert, findet im Museum Arles Antiques statt. Sechs Musiker treten auf: Neben Jordi Savall und Waed Bouhassoun spielen auch die beiden kurdischen Künstler Rushen Filiztek (Lautenist und Sänger) und Neset Kutas (Perkussionist) sowie die beiden syrischen Sängerinnen und Oud-Spielerinnen Shaza und Jawa Manla. Dieses interkulturelle Ensemble beweist, dass traditionelle Musik zur bewegendsten und universellsten Musik überhaupt gehört.

Foto © Florent Gardin

Besetzung und Stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
Kommentare (0)