Kurzschluss

Kurze Filme, kleine Tiere: Im Haus

Kino -
52 Min. - 4179 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 18. Mai um 0.20 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 17. Mai bis zum 15. August 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

1) Porträt – Das Künstlerinnen-Kollektiv Neozoon hinterfragt in seinen Arbeiten das Verhältnis von Mensch und Tier in westlichen Konsumgesellschaften. Im aktuellen Filmprojekt geht es um Trauerrituale für Tiere. (2) Zoom – Habib und der Hund: Einer der wenigen Kurzfilme, in denen ein Haustier nicht nur eine Nebenrolle spielt, sondern ganz entscheidend die Handlung vorantreibt.

(1): Porträt – Neozoon

Das Künstlerinnen-Kollektiv Neozoon hinterfragt in seinen Arbeiten das Verhältnis von Mensch und Tier in westlichen Konsumgesellschaften. Neben Street-Art-Aktionen und Installationen im öffentlichen Raum realisieren sie Found-Footage-Filme, collagiert aus kurzen Amateurvideos, die millionenfach im Internet zu sehen sind. Die Deutschen halten knapp 30 Millionen Haustiere, die Franzosen ungefähr 27 Millionen. Warum sind die kleinen Tiere als Freunde und Gefährten in Privatwohnungen so beliebt? Und wie gehen Tierbesitzer mit dem Verlust ihrer Tiere um? Im aktuellen Filmprojekt der beiden Künstlerinnen von Neozoon geht es um Trauerrituale für Tiere. "Kurzschluss - Das Magazin" trifft sie zum Interview am Rande eines Kleintierfriedhofs in Berlin.

(2): Zoom – Habib und der Hund

Ein Mann auf der Flucht, ohne Papiere, sucht Unterschlupf und begegnet dabei unverhofft Siggi, einem Hund. Das neugierige Tier weicht nicht mehr von seiner Seite, es bestimmt von nun an das Schicksal des Flüchtlings. “Habib und der Hund“ ist einer der wenigen Kurzspielfilme, in denen ein Haustier nicht nur eine Nebenrolle spielt, sondern ganz entscheidend die Handlung vorantreibt. "Kurzschluss - Das Magazin" trifft in Berlin Viviane Andereggen, die bei dem Film im Rahmen ihres Studiums an der Hamburg Media School Regie geführt hat. Im Interview erinnert sie sich an die Dreharbeiten. Wie wurde Finn, ein Weimaraner, auf seine Rolle als Siggi vorbereitet? Wie haben die beiden Haupt(menschen)darsteller – Samir Fuchs als Habib und Barbara Nüsse als Frau Lehmann – das szenische Spiel mit ihrem tierischen Partner gemeistert?

(3): Boogaloo und Graham

[ARTE KURZ]

Im Belfast der 70er Jahre sind die Brüder Jamesy und Malachy überglücklich, als ihnen ihr fürsorglicher Vater zwei Küken schenkt, um die sie sich kümmern sollen. Liebevoll ziehen sie ihre Haushühner auf und geben ihnen die Namen Boogaloo und Graham. Schon bald erklären sie, dass sie fortan Vegetarier sind, und träumen davon, später eine Geflügelfarm zu betreiben. Umso größer ist der Schock, als ihnen ihre Eltern mitteilen, dass sie eigentlich ganz andere Pläne für die gefiederten Freunde der Kinder haben …

[ARTE ZUSATZ]

Michael Lennox ist gebürtiger Nordire und wuchs im County Antrim auf. Er studierte in Beaconsfield Filmregie an der National Film and Television School. 2008 drehte er seinen ersten Kurzfilm „Rip and the Preacher“. Es folgten die Kurzfilme „Dinner Party“ (2010), „Absence“ (2011), „Nine Lives“, „The Back of Beyond“ (beide 2012), „Boogaloo und Graham“ (2014) und „Awaydays“ (2015). 2015 realisierte er schließlich seinen ersten Spielfilm „A Patch of Fog“.

(4): My BBY 8L3W

[ARTE KURZ]

In ihrem Video „My BBY 8L3W“ haben Neozoon Clips von jungen Frauen gesammelt, die sich mit ihren Haustieren vor der Kamera präsentieren. Dabei bekunden die Selbstdarstellerinnen offen ihre Zuneigung zu den reinrassigen Hunden und Katzen. In den Armen von Frauchen dürfen sie dann alles sein – Baby oder Boyfriend. Nur eins nicht: Tier.

[ARTE ZUSATZ]

Neozoon ist ein 2009 gegründetes, anonymes, deutsch-französisches Künstlerinnenkollektiv, das sich mit dem Verhältnis zwischen Mensch und Tier beschäftigt. Der Terminus Neozoon bezeichnet dabei eine vom Menschen eingeschleppte, ursprünglich nicht heimische Tierart, die sich in ihrem neuen Habitat freudig vermehrt. In diesem Sinne verbreitet auch das Künstlerinnenkollektiv seine Arbeiten, in denen es Widersprüche im alltäglichen Umgang mit Tieren in Sprache und Handlung thematisiert. Die Arbeiten von Neozoon wurden unter anderem bereits auf den Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen, im ZKM Karlsruhe, im Kunstmuseum Bonn oder auf dem IFF Rotterdam gezeigt.

(5): Die Verabredung

[ARTE KURZ]

Der 16-jährige Tino muss als Gastgeber bei einem arrangierten Paarungstreffen des prämierten Familienkaters Diablo einspringen. Zwei Frauen – Mutter Lissu und Tochter Mirka – bringen ihre Katze vorbei. Während die Tiere nebenan mit wilden Schreien den Artbestand sichern, halten deren Besitzer bei Kaffee und Kuchen verlegenen Small Talk. Eine nicht ganz stressfreie Situation für Tino, der seiner Rolle als junger Mann gerecht zu werden versucht. Schon peinlich, wenn das Haustier routinierter mit dem anderen Geschlecht ist als man selbst …

[ARTE ZUSATZ]

Jenni Toivoniemi wuchs in Kerava, Finnland, auf. Nach einem Bachelorstudium der Literatur- und Theaterwissenschaften arbeitete sie als Kulturjournalistin. Sie absolvierte Drehbuchworkshops, unter anderem im Rahmen des Berlinale Talent Campus, und schließt gerade ihr Masterstudium in Drehbuch und Regie an der ELO Filmhochschule in Helsinki ab. Toivoniemi ist Mitbegründerin der Produktionsfirma Tuffi Films.

Besetzung und Stab
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2017
  • Herkunft:WDR
Kommentare (0)