Metropolis

Metropole Sofia

Popkultur & Alternativ -
44 Min. - 19591 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 29. Januar um 16.50 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 29. Januar bis zum 29. April 2017
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

(1) Metropole: Sofia, Stadt im Wandel;  (2) Retrospektive: 40 Jahre Centre Pompidou; (3) Comic: Nejib; (4) Atelier: Neo Rauch; (5) Actu: German Angst 

(1): Metropole: Sofia –Hauptstadt am Rande Europas

Im Januar jährt sich der EU- Beitritt Bulgariens zum zehnten Mal. Doch das Jubiläum fällt in unsichere Zeiten: Bulgarien ist das ärmste Land der EU. Gerade wurde ein pro-russischer Ex-Luftwaffengeneral zum Präsidenten gewählt, die Regierung ist zurückgetreten, die Zeichen stehen auf Abkehr vom Westen. Doch in Sofia gibt es viele Künstler, die ihr Land auf Europakurs halten wollen.

(2): Die schönen Tage von Aranjuez

Wenders ist und bleibt ein Visionär. Auch mit über 70. In einem Pariser Garten verfilmt er das Zweipersonenstück „Die schönen Tage von Aranjuez“ seines Freundes Peter Handke. Ein radikales Experiment.

(3): 40 Jahre Centre Pompidou

Eines der wohl berühmtesten Museen der Welt feiert Geburtstag. Vor 40 Jahren wurde das Pariser Centre Pompidou eröffnet. Inzwischen ist der einst umstrittene Bau zu einer Top-Touristenattraktion geworden – und zu einer globalen Ausstellungsmarke.

(4): Nejib

Das Comicfestival von Angoulême zählt zu den Besten seiner Art. Am Wettbewerb nimmt auch der Tunesier Nejib teil. „Metropolis“ hat ihn in Paris besucht, wo er gerade an seinem neuesten Comic arbeitet, der dieses Jahr erscheint.

(5): Neo Rauch

Neo Rauch gehört zu den erfolgreichsten Künstlern der Gegenwart und gilt als ausgesprochen kamerascheu. Die Filmemacherin Nicola Graef hat er für ihren Film „Neo Rauch – Gefährten und Begleiter“ trotzdem in sein Atelier gelassen.

(6): German Angst

Spätestens seit Berlin hat der Terror nun auch Deutschland erreicht. Aber im Gegensatz zu den Franzosen, die mit Ausnahmezustand und Härte reagieren, herrscht hierzulande vor allem eine diffuse Angst. Es ist das, was die Engländer „German Angst“ nennen – ein diffuses Unbehagen vor Veränderungen und der Zukunft.  „Metropolis“ spricht mit dem Psychologen Jan Kalbitzer und der Emotionshistorikerin Bettina Hitzer über ein sehr deutsches Phänomen.

Besetzung und Stab
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)