Abgedreht!

Montmartre

44 Min. - 33110 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 9. Juli um 11.40 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 9. Juli bis zum 8. August 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Am Fuße des berühmten Pariser Montmartre-Hügels - Musik, Kino und Malerei eines sagenhaften Künstlerviertels, vorgestellt von "Abgedreht!".

Block 1: Musik

(1): Story: Les Trois Baudets

Am Fuße des berühmten Pariser Montmartre-Hügels befindet sich „Les Trois Baudets“, eine in den 40er Jahren vom Musikproduzenten Jacques Canetti eröffnete Bar. Ein kultiger Ort, wo sich viele später berühmt gewordene französische Autoren, Komponisten oder Schauspieler trafen. Françoise Canetti und Alain Poulange nehmen die legendäre Adresse genauer unter die Lupe.

(2): Jukebox: „Lady Marmelade“

Vor mittlerweile 16 Jahren haben die vier amerikanischen Popstars Christina Aguilera, Lil’ Kim, Mya und Pink ihr Gesangstalent vereint und den Soundtrack zum Film „Moulin Rouge“ von Baz Luhrmann aufgenommen. Dafür haben sie Patti Labelles bekannten Hit aus dem Jahr 1974 neu vertont, der jedermann vor allem wegen der Textzeile „Voulez-vous coucher avec moi?“ im Gedächtnis geblieben ist.

(3): Starsystem: Montmartre als Kulisse in Musikvideos

Das Kultviertel rund um den Montmartre-Hügel mit all seinen Gassen, Mühlen und Akkordeonspielern strahlt noch immer die Atmosphäre des Paris von früher aus. Die Nostalgie und der stadttypische Chic ziehen besonders Künstler magisch an. Wer berühmt werden oder bleiben will, sollte sich unbedingt an altbewährte Montmartre-Methode halten ...

Block 2: Kino

(1): Story: French Cancan

Nach einem mehrjährigen Aufenthalt Hollywood kam Jean Renoir nach Frankreich zurück – und drehte „French Can-Can“ (1954). Trotz dem bewusst gewählten typisch französischen Thema ließ der Regisseur doch etwas von der amerikanischen Musicalszene einfließen. Die Kritikerin Charlotte Garson beleuchtet den Kultfilm etwas genauer.

(2): Garderobe: Der Rüschenrock

Das Pariser Moulin Rouge, die absolute Hochburg des French Cancan, ist bekannt für seine Tänzerinnen, die endlos lange Beine in die Luft werfen und dabei heftig die Unterröcke schütteln. Derlei Rüschenröcke wurden früher als Unterröcke getragen, heute sind sie ein selbstständiges Modestück.

(3): Skandal: Amélie

Als 2001 der Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“ in die Kinos kam, waren Kritiker und Zuschauer gleichermaßen aus dem Häuschen. Die französischen Journalisten Serge Kaganski und Frédéric Bonnaud setzten der Begeisterung einen Dämpfer auf, als sie in der französischen Zeitung Libération einen provokanten Artikel veröffentlichen, der das Bild des im Film vermittelten Frankreichs mit seiner „Saubermann“-Gesellschaft verreißt. Skandal!

Block 3: Malerei

(1): Ikone: Toulouse-Lautrec

Der französische Maler Henri de Toulouse-Lautrec zählt mit zu den größten Ikonen von Montmartre. Seine Bilder halten eine Epoche ebenso wie dieses legendäre Pariser Stadtviertel auf ewig fest. Der Romanschriftsteller Franck Maubert erzählt die Lebensgeschichte des beeindruckenden Künstlers.

(2): Listomania: 10 Dinge, die man nicht unbedingt über die Montmartre-Maler weiß

Jeder weiß, dass Montmartre früher das Künstlerviertel schlechthin war, dass Picasso hier im Bateau Lavoir sein Bild „Demoiselles d’Avignon“ präsentierte und dass die Place du Tertre zu bestimmten Zeiten hoffnungslos überlaufen ist. Hier jetzt aber zehn Infos zu den Malern von Montmartre, die weniger geläufig sind …

(3): Rare Perle: Jean Renoir und Montmartre

Am 27. Oktober 1968 war Jean Renoir bei der französischen Fernsehsendung „L’invité du dimanche“ eingeladen. Eine Reportage zeigt den Regisseur in seinem Viertel. Renoir führt eine amerikanische Journalistin durch Montmartre, berichtet, wie es sich in diesem Viertel zu Zeiten seines Vaters lebte und wie es für seinen Film „French Cancan“ zur Inspiration wurde.

Besetzung und Stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)