Kurzschluss - Das Magazin

Sondersendung Kurzfilmtage Oberhausen

Kino -
2 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 11. Mai um 0.30 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online verfügbar: nein

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

(1) Das Kurzfilmfestival Oberhausen widmet ihm in diesem Jahr ein eigenes Profil: Bjørn Melhus. "Kurzschluss" stellt den Künstler und Regisseur vor. (2) Das diesjährige Themenprogramm des Oberhausener Kurzfilmfestivals stellt die Frage: Wie sahen die Modelle partizipativer Medien vor dem Internet aus? Welche Vorläufer von YouTube & Co. hat es gegeben?

(1): Porträt – Bjørn Melhus Ein blaugesichtiger Schlumpf singt mit der Stimme Marilyn Monroes das Geburtstagslied für John F. Kennedy; Ayn Rand, die Ikone des amerikanischen Neoliberalismus, dirigiert eine Reihe von Kapitalismus-Zombies in einem Leichenschauhaus. Mit den Stilmitteln ironischer Zuspitzung und grotesker Übertreibung hinterfragt Bjørn Melhus stereotype Rollenbilder aus der Geschichte des Mainstream-Kinos und der Massenmedien. Alle Protagonisten seiner bizarren Szenarien verkörpert er selbst – vom Menschen bis zum Tier, geschlechter- und altersübergreifend. Melhus gehört zu den renommiertesten Künstlern der internationalen Film- und Videoszene. Oberhausen widmet ihm in diesem Jahr ein eigenes Profil, das retrospektive Programm zeigt Werke aus der 30-jährigen Schaffenszeit des Künstlers. "Kurzschluss - Das Magazin" hat Melhus in seinem Berliner Atelier zum Interview getroffen. (2): Zoom – Soziale Medien vor dem Internet Das diesjährige Themenprogramm des Oberhausener Kurzfilmfestivals stellt die Frage: Wie sahen die Modelle partizipativer Medien vor dem Internet aus? Welche Vorläufer von YouTube & Co. hat es gegeben? Kuratiert von dem Medientheoretiker Tilman Baumgärtel wirft das Programm einen Blick auf teils wenig bekannte Formen alternativer Medienarbeit vor der weltweiten Vernetzung. Der emanzipatorische Gebrauch der Medien durch ihr Publikum war ein jahrzehntelang gehegter Traum progressiver Filmemacher, Videoaktivisten und Künstler. So entstanden zwischen 1960 und 1990 eine Vielzahl von Formen der Mediennutzung – wie etwa Piratensender, Videogruppen oder offene Kanäle. Für "Kurzschluss - Das Magazin" stellt Baumgärtel einige Schätze aus seinem Programm vor, die er in internationalen Filmarchiven wiederentdeckt hat.

Besetzung und stab
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2017
  • Herkunft:WDR
Kommentare (0)