Stadt Land Kunst

Popkultur & Alternativ -
35 Min. - 4305 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Dienstag, 18. April um 13.00 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 18. April bis zum 17. Juni 2017
    • Verfügbar in Europa

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Drei Reisen, drei Einladungen und drei unterschiedliche Geschichten – in jeder Ausgabe der Dokureihe bringt Linda Lorin den Zuschauer an Orte, die große Künstler inspiriert oder die ihre Werke beeinflusst haben. In dieser Folge: Salvador und der Fotograf Pierre Verger; Das Design von Arne Jacobsen in Kopenhagen; Burg Taureau und die Gespenster von Carantec

(1): Salvador und der Fotograf Pierre Verger

Der französische Fotograf Pierre Verger ist vor allem für seine Brasilienfotografien bekannt. 1946 kam der Weltenbummler nach Bahia, wo er sich rasch für die afro-brasilianische Kultur interessierte. Pierre Vergers Fotos verewigten diese bis dahin verachtete und ignorierte Kultur und boten ihr ein Schaufenster. Der Fotograf und Ethnologe selbst hatte mit der weißen Herrschaftsschicht gebrochen und lebte in einem der ärmeren Viertel Salvadors, ganz im Einklang mit den Werten seiner Wahlkultur.

(2): Das Design von Arne Jacobsen in Kopenhagen

In Kopenhagen gibt es schlichte und kunterbunte Fassaden. Im Norden der dänischen Hauptstadt liegen die von Arne Jacobsen entworfenen modernen Gebäude, die sich harmonisch in ihr Umfeld einfügen. Der 1902 in Kopenhagen geborene Architekt hat es verstanden, seine Kreativität an die Mentalität seines Landes anzupassen. Auch ein halbes Jahrhundert nach seinem Tod erhellen Arne Jacobsens funktionale Konstruktionen im schlichten und zugleich warmen Stil die langen dänischen Winternächte.

(3): Burg Taureau und die Gespenster von Carantec

Vor dreißig Jahren beschloss der 1943 in Paris geborene Maler Jean Pierre Garrault, seine Sommerresidenz in Plougasnou ganzjährig zu beziehen. Von dort aus blickt er direkt auf die Burg Taureau, die als Schutz vor Plünderungsangriffen der Engländer in der Bucht von Morlaix errichtet wurde. Bei einem Ausflug auf die Inselfestung stellt Jean Pierre „seine“ Burg und deren Gespenster vor.

Besetzung und Stab
  • Regie:Fabrice Michelin
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)