Xenius

Was kann die Destillation?

26 Min. - 11529 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Dienstag, 30. Mai um 17.10 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 30. Mai bis zum 28. August 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Ein jahrtausendealtes Verfahren, Stoffe zu trennen: Die Destillation ist vor allem durch die Herstellung hochprozentigen Alkohols bekannt. Aber Destillation kann noch mehr. Die "Xenius"-Moderatoren lassen sich vom jungen Heidelberger Destillateur Andreas Bauer in die Geheimnisse der Herstellung von Brand und Geist einführen.

Ein jahrtausendealtes Verfahren, Stoffe zu trennen: Die Destillation ist vor allem durch die Herstellung hochprozentigen Alkohols bekannt. Aber Destillation kann noch mehr. Die „Xenius“-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade lassen sich vom jungen Heidelberger Destillateur Andreas Bauer in die Geheimnisse der Herstellung von Brand und Geist einführen. Dabei lernen sie, die giftigen Stoffe, die bei der Destillation entstehen, von trinkbarem Alkohol mit seinen Aromastoffen zu trennen. Ein Destillat galt früher lange als besonders schädlich: Absinth, die geliebte und geschmähte „Grüne Fee“, wurde verboten, weil man dem darin enthaltenen Thujon eine halluzinogene Wirkung zuschrieb. Moderne Untersuchungen haben aber gezeigt, dass der Thujongehalt in historischen Absinthen gar nicht so hoch gewesen ist, vermutlich sogar geringer als in Salbeitee. „Xenius“ versucht das Geheimnis der Grünen Fee im Absinth zu lüften. Aber Destillation wird nicht nur genutzt, um trinkbare Alkoholika herzustellen. Auch in der Erdölindustrie wird das Trennverfahren genutzt, um Diesel und Benzin aus Rohöl zu gewinnen.

Besetzung und Stab
  • Moderation:Emilie Langlade, Adrian Pflug
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)