Xenius

Diamanten: Was macht sie so wertvoll?

27 Min. - 14631 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Freitag, 5. Mai um 17.15 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 5. Mai bis zum 3. August 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Die "Xenius"-Moderatoren reisen nach Südafrika. In Kimberley, wo im 19. Jahrhundert ein Diamantenrausch begann, erfahren sie alles über die Geschichte der Diamantenproduktion und wie die edlen Steine heute geschürft werden. Natürlich machen sie sich auch selbst auf die Suche – mit einem waschechten Digger an der Seite. Ob sie wohl einen Rohdiamanten zutage fördern?

Er gilt als der König der Edelsteine: der Diamant. Seit vor mehr als 5.000 Jahren die ersten Diamanten in Indien gefunden wurden, faszinieren die funkelnden Klunker. Diamant ist das härteste Material der Welt und von unvergänglicher Schönheit. Ob als luxuriöses Schmuckstück, wertvolle Geldanlage oder in der Industrie als Beschichtung auf Schleif- und Bohrköpfen: Kein Edelstein ist so vielseitig einsetzbar, aber auch keiner so teuer. „Xenius“ will wissen: Was macht Diamanten so wertvoll? Um das herauszufinden, reisen die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard nach Südafrika. In Kimberley, wo im 19. Jahrhundert ein Diamantenrausch begann, erfahren sie alles über die Geschichte der Diamantenproduktion und wie die edlen Steine heute geschürft werden. Natürlich machen sie sich auch selbst auf die Suche – mit einem waschechten Digger an der Seite und richtig schwerem Gerät. Ob sie wohl einen Rohdiamanten zutage fördern? Wie wird aus einem Rohdiamanten ein glitzernder Brillant? Und nach welchen Kriterien bestimmt man den Wert der edlen Steine? Antworten findet „Xenius“ in Antwerpen, der Hauptstadt des Diamantenhandels. 80 Prozent aller Rohdiamanten weltweit bekommen hier den richtigen Schliff und werden anschließend an der Diamantenbörse weiterverkauft. Ein lukratives Geschäft. Doch der Diamantenmarkt könnte unter Druck geraten – durch künstliche Diamanten. Am Fraunhofer-Institut in Freiburg haben Forscher eine neuartige Methode gefunden, synthetische Diamanten zu züchten, die den echten in nichts nachstehen. Wie geht das, und kann sich bald jeder einen Brilli aus der Retorte leisten?

Besetzung und Stab
  • Moderation:Dörthe Eickelberg, Pierre Girard
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2017
  • Herkunft:NDR
Kommentare (0)