Mit genetisch veränderten Mücken gegen Malaria und Zika?

Gesundheit -
4 Min. - 3945 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Livestream: ja
    • Online verfügbar: nein

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Wissenschaftler versuchen derzeit, eine genetisch veränderte Mücke „herzustellen“, die die Ausbreitung von Malaria, des Zika-Viruses und anderer durch Insekten übertragene Infektionen bekämpfen soll. Worin besteht diese genetische Veränderung? Sind sie eine Bedrohung für das ökologische Gleichgewicht? Anlässlich des SRS Forums für Wissenschaft, Forschung und Gesellschaft in Paris im Mai 2016 hat ARTE Future Eric Marois, Biologe und Forschungsleiter am Institut für Gesundheit und medizinischer Forschung in Straßburg, getroffen.   

Besetzung und Stab
  • Regie:Nicolas Joxe
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
Kommentare (0)