28 Minuten

Prädidentschaftswahl in Frankreich

53 Min. - 21846 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Montag, 8. Mai um 23.20 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 8. Mai bis zum 8. Mai 2018

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Über 50 Minuten Analysen und Debatten, um die Wahl von Emmanuel Macron zum neuen französischen Staatspräsidenten und ihre Auswirkungen besser zu verstehen.

Wie wird Präsident Macron Frankreich verändern?

Durch die erfolgreiche Gründung der Bewegung En Marche ! vor knapp einem Jahr hat der neue Staatschef die traditionelle Spaltung zwischen dem linken und rechten Lager in der Politik durcheinander gebracht. Emmanuel Macron muss nun die Notwendigkeit einer Erneuerung der Politik belegen und sich schnell den Themen widmen, mit denen er Frankreich refomieren will.

Um darüber zu diskutieren, sind der Historiker Patrick Weil und die Präsidentin des Conseil d'Analyse Économique Agnès Bénassy-Quéré bei uns im Studio zu Gast.

Geeintes oder zersplittertes Frankreich?

Emmanuel Macron wurde mit 65,1% der Stimmen zum Staatspräsidenten gewählt. Dieser klare Sieg gegenüber seiner rechtsextremen Rivalin Marine Le Pen muss jedoch mit Vorsicht betrachtet werden. Denn die Enthaltungen erreichten den höchsten Stand seit 1969 und ein nicht unerheblicher Teil der Wähler (11,5%) hat einen leeren oder ungültigen Stimmzettel abgegeben.

Um die Lage zu analysieren, empfangen wir den Soziologen Éric Fassin, den Philosophielehrer und stellvertretenden LR-Bürgermeister von Versailles François-Xavier Bellamy, den Essayisten Jacques de Guillebon und die ALDE-Europaabgeordnete Sylvie Goulard.

Besetzung und Stab
  • Moderation:Élisabeth Quin
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)