Mein schönes Dorf im Senegal

Aktuelles & Gesellschaft -
26 Min. - 52 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 7. Mai um 8.20 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 7. Mai bis zum 6. Juni 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Anna ist zwölf Jahre alt und wohnt in Popenguine, einem Küstendorf im Süden des Senegals. Der Zuschauer erlebt den Alltag im ländlichen Senegal aus der Perspektive des jungen Mädchens, das ihrer Mutter tatkräftig zur Seite steht. Anna stellt unterschiedliche Menschen vor, die ihr Land und ihre Kultur repräsentieren.

Anna ist zwölf Jahre alt und wohnt in Popenguine, einem Dorf an der Küste im Süden des Senegals. Im Senegal helfen Kinder schon früh bei der Hausarbeit. Anna geht einkaufen, kocht, wäscht und verkauft die Fische ihrer Mutter auf dem Markt. Doch der Handel läuft nicht gut: „Es gibt nicht mehr viele Fische im Meer, das Fischen wird immer teurer und die Kutter müssen immer weiter hinausfahren“, erklärt sie. Nach Schule, Markt und Hausarbeit widmet sich Anna ihren Freizeitbeschäftigungen. Zusammen mit ihren Freundinnen organisiert sie ein Sabaar, ein traditionelles Fest, bei dem die Mädchen nacheinander zu Trommelrhythmen tanzen. Ein anderes Mal kommentiert Anna einen Kinderringkampf am Strand von Popenguine, fährt ins Naturreservat und beobachtet die Tiere der Savanne. In Begleitung der Kamera trifft Anna auch den Lehrer, den Fischer, die Krämerin und den Schneider von Popenguine. Aus ihrer Perspektive und mit ihren Worten stellt sie die Menschen vor, die ihr Land und ihre Kultur repräsentieren.

Besetzung und Stab
  • Regie:Robin Chiuzzi
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)