Die Toten von Turin - 1. Staffel (4/6)

Fernsehfilme & Serien -
47 Min. - 74851 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 18. Mai um 21.05 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 18. Mai bis zum 25. Mai 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Guiglielmo Mantovanis Kinder Leonardo, Eva und Filippo scheinen nicht besonders berührt vom Tod ihres Vaters. Was verbergen sie? - In der Krimireihe (I 2015) inszeniert der italienische Regisseur Giuseppe Gagliardi eine junge Oberinspektorin, die standhaft ihre Ermittlungen führt, sich jedoch ihren eigenen Geistern der Vergangenheit nicht entziehen kann.

Die Tötung des reichen Bankdirektors Guglielmo Mantovani sieht aus wie ein tragischer Unfall bei einem Einbruch in die Villa der Familie. Während Ehefrau Eleonora Mantovani noch mit einem blauen Auge davongekommen ist, scheinen ihre drei Kinder, die zur Tatzeit nicht im Elternhaus waren, etwas zu verbergen: Leonardo, der in der väterlichen Bank arbeitet, wurde stets von seinem Vater erniedrigt; Eva, eine schwermütige Künstlerin, ist im ständigen Konflikt mit ihren Eltern; und Filippo, der Jüngste, ist äußerst instabil. Außer Eleonora, die von den Ereignissen vollkommen erschüttert ist, leidet niemand aus der Familie wirklich unter dem Verlust des Vaters … Kommissarin Valeria Ferro geht den Geheimnissen der Familie auf den Grund und entdeckt, dass alle drei Kinder ein Motiv für den Mord an ihrem Vater hätten. Zunächst fällt der Verdacht auf den Jüngsten der Familie: Filippo. Nicht nur seine psychische Störung, die sich immer deutlicher zeigt, sondern auch das Fälschen seiner Universitäts-Abschlüsse lassen eine Beteiligung an dem Verbrechen möglich erscheinen. Valeria Ferro bleibt hart und befragt den verdächtigen jungen Mann wieder und wieder. Als Filippo sich das Leben nimmt, ist Valeria zutiefst schockiert und fühlt sich schuldig. Die einflussreiche Familie droht mit einer Klage. Doch Valeria ermittelt tapfer weiter und kann dunkle Familiengeheimnisse ans Licht bringen … Auch privat überschlagen sich die Ereignisse in Valerias Leben: Als sie erfährt, dass ihre Mutter aus dem Gefängnis entlassen wird, verlässt sie Hals über Kopf das Haus der Familie. Vor 17 Jahren hatte ihre Mutter den Vater von Valeria und ihrem Bruder Giacomo getötet …

Besetzung und Stab
  • Kostüme:Carola Fenocchio
  • Bühnenbild / Ausstattung / Bauten:Maurizio Zecchin
  • Kamera:Ferran Paredes Rubio, Riccardo Topazio
  • Schnitt:Davide Miele
  • Musik:Corrado Carosio, Pierangelo Fornaro
  • Produktion:Rai Fiction, FremantleMedia Italia
  • Produzent/-in:Claudio Corbucci, Anouk Andaloro, Michele Zatta, Lorenzo Mieli
  • Regie:Giuseppe Gagliardi
  • Redaktion:Alexandre Piel
  • Drehbuch:Claudio Corbucci, Peppe Fiore, Stefano Grasso, Francesco Cioce
  • Mit: Miriam Leone (Valeria Ferro)
    Matteo Martari (Andrea Russo)
    Monica Guerritore (Lucia Ferro)
    Thomas Trabacchi (Giorgio Lombardi)
    Luca Terracciano (Luca Rinaldi)
    Riccardo Lombardo (Gerardo Mattei)
    Davide Iacopini (Giacomo Ferro)
    Viola Sartoretto (Michela)
    Crystal Deglaudi (Costanza)
    Gigio Alberti (Giulio Ferro)
    Domenico Diele (Leonardo Mantovani)
    Mariella Valentini (Eleonora Mantovani)
    Elisa Sednaoui (Eva Mantovani)
    Roberto Gudese (Filippo Mantovani)
    Tiziano Amerio (Guglielmo Mantovani)
    Tiziana Piergianni (Caterina)
    Giovanni Anzaldo (Paolo Perrone)
    Claudio Abbiati (Gianfranco Perrone)
    Anita Zagaria (Paolos Mutter)
    Roberto Pitta (Achille Mansi)
  • Land:Italien
  • Jahr:2015
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)