Der Schatz von Timbuktu

Eine Rettungsgeschichte

Popkultur & Alternativ -
53 Min. - 58317 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Mittwoch, 22. Februar um 22.20 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 22. Februar bis zum 23. Mai 2017
    • Verfügbar in Europa

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Als Dschihadisten im März 2012 den Norden Malis eroberten und mehr als 4.000 wertvolle historische Handschriften der einstigen Universitätsstadt Timbuktu verbrannten, haben einige tapfere Menschen ihr Leben riskiert: In riskanten Geheimtransporten konnten sie den überwiegenden Teil der Transkripte retten und somit ein einzigartiges Kulturerbe bewahren.

Als Dschihadisten im März 2012 den Norden Malis eroberten, zerstörten sie zahlreiche Mausoleen und verbrannten mehr als 4.000 historische Handschriften der einstigen Universitätsstadt Timbuktu. Doch – und dies ist die ermutigende Geschichte der Dokumentation von Lutz Gregor – einige tapfere Menschen konnten die meisten der über 300.000 Manuskripte in riskanten Geheimtransporten an sichere Orte bringen und so das einzigartige Kulturerbe vor der Zerstörung bewahren. Die Buddha-Statuen in Afghanistan, die assyrischen Skulpturen im Museum von Mossul, die Ruinen von Nimrod, die Tempel von Palmyra: Wenn Islamisten die Macht übernehmen, sind Schätze des Weltkulturerbes, die nicht in ihr religiös-fundamentalistisches Weltbild passen, ernsthaft bedroht. Ihre medienwirksame Strategie des Bildersturms und des Terrors gegen Kulturgut zielt auf die Zerstörung historisch gewachsener Identität und völkerverbindender kultureller Gemeinsamkeiten. Meist steht die Weltgemeinschaft hilflos vor dem Vandalismus der "Gotteskrieger", da sie keinen militärischen Zugang zu den besetzten Kulturstätten hat. Die berühmten Manuskripte der mittelalterlichen Universitätsstadt Timbuktu – Zeugnisse einer hochentwickelten Schriftkultur und der islamisch-afrikanischen Gelehrsamkeit – waren in höchster Gefahr, als Dschihadisten den Norden Malis besetzten. Doch konnten einige Einwohner Timbuktus selbst das Schlimmste verhindern und das Weltkulturerbe mit der Unterstützung der UNESCO in einer historisch einzigartigen Rettungsaktion in Sicherheit bringen. Die Dokumentation verbindet die Geschichte der Rettung der Manuskripte Timbuktus mit bisher unveröffentlichten Bildern aus der Zeit der dschihadistischen Besatzung und den Erfahrungen der Bewohner mit einem Leben unter der Scharia.

Besetzung und stab
  • Regie:Lutz Gregor
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)