Augenblicke der Weltgeschichte

Stanislas Antonowicz - Ein Franzose im Land Gandhis

Geschichte -
27 Min. - 7656 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Samstag, 22. April um 18.00 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 22. April bis zum 21. Juni 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Die Reihe erzählt anhand fotografischer Zeugnisse Schicksale ganz gewöhnlicher Menschen. In dieser Folge: In Indien wurden 1930 erste nationalistische Forderungen laut. Der Franzose Stanislas Antonowicz nahm bei seinen Reisen durch das Kronjuwel des Britischen Weltreichs, in dem sich Unabhängigkeitsbestrebungen regten, Hunderte von Fotos auf.

1930 zählte Indien rund 350 Millionen Einwohner; drei Viertel waren Hindus, und ein Viertel waren Muslime und Zugehörige anderer religiöser Minderheiten. Für die Verwaltung des Landes waren 100.000 Engländer zuständig – ein riesiges Gebiet, 15-mal so groß wie Großbritannien. Aus den Kreisen der indischen Elite wurden nationalistische Forderungen laut. Der Franzose Stanislas Antonowicz, Michelin-Repräsentant in Indien, verewigte dieses Bröckeln der britischen Kolonialmacht mit seiner Kamera. Hunderte von Fotos schoss er bei seinen Reisen durch das Kronjuwel des Britischen Weltreichs. Sie dokumentieren eine Epoche mit den untrüglichen Anzeichen einer Unabhängigkeitsbewegung aus der Sicht eines Europäers.

Besetzung und Stab
  • Regie:Gilles Antonowicz
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2015
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)