Sam Cooke - Leben und Tod eines Soul-Stars

Popkultur & Alternativ -
93 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Freitag, 5. Mai um 21.45 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 5. Mai bis zum 4. Juni 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Jeder kennt seine Lieder, doch nur wenige kennen sein Leben: Sam Cooke. Vom Gospelsänger brachte er es in kürzester Zeit zu einem der frühen Stars des Soul. Seine Songs schrieb er selber, und sie wurden fast alle zu Welthits. Sein Leben und eine vielversprechende Karriere enden mit 33 Jahren in einer Absteige ...

Sam Cooke schrieb seine Songs selber, einige wurden zu Welthits wie "You Send Me" oder "A Change Is Gonna Come", das zur Hymne der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung wurde und dem Barack Obama seinen Wahlkampfslogan entnahm. Cookes Leben und seine vielversprechende Karriere enden mit 33 Jahren in einer billigen Absteige, in der er erschossen wird. Die Tatumstände und die schlampige Polizeiarbeit danach öffnen bis heute die Tür für Spekulationen. Das Porträt zeichnet Sam Cookes Aufstieg vom talentierten Gospelsänger aus Chicago und Teenie-Idol der frühen Pop-Ära zum visionären Musikunternehmer nach. Die Patina der Fotos und Filmaufnahmen von Sam Cooke aus den 50er und 60er Jahren kontrastieren dabei mit Steadycam-Fahrten, in denen die wichtigen Schauplätze seines Lebens vorüberziehen: der morbide Charme des Chicagoer Stadtteils Bronzeville, wo seine Künstlerkarriere in der Kirche seines Vaters begann; der Glamour und der Glanz Hollywoods, wo Sam Cooke als Sänger und Produzent zum Hit-Giganten reifte; schließlich die Musik- und Business-Metropole New York, wo Cooke kurz vor seinem tragischen Tod den triumphalen Höhepunkt seiner Erfolgsgeschichte im legendären Copacabana Club feierte. Getragen wird die sehr persönliche und intime Erzählung von engen Familienmitgliedern, seiner Büroleiterin Zelda Sands oder dem mehrfachen Grammy-Preisträger Al Schmitt, der fast alle Hits von Sam Cooke produzierte. Al Schmitt war auch der letzte seiner Freunde, der Sam Cooke lebend gesehen hat. Was war geschehen? Wollte Sam Cooke tatsächliche eine Prostituierte vergewaltigen und wurde er von der Motelmanagerin in Notwehr erschossen? Oder war es doch ganz anders? Die Dokumentation porträtiert den Künstler Sam Cooke und rekonstruiert ein unglaubliches Verbrechen. Sie gibt tiefe Einblicke in die Strukturen einer Entertainment-Industrie und die Schwierigkeiten schwarzer Künstler der 50er und 60er Jahre, sich darin zu behaupten.

Besetzung und stab
  • Regie:David Czarnetzki
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)