Xenius

Rätsel Mensch

Entdeckung -
27 Min. - 19190 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Montag, 20. Februar um 17.00 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 20. Februar bis zum 21. Mai 2017
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Vor etwa sechs Millionen Jahren begann der Mensch als einziges Säugetier, permanent aufrecht auf zwei Beinen zu laufen. Sein Gehirn ist heute eine einzigartige Hochleistungsmaschine. Doch wie wurde der Mensch zu dem, was er heute ist? Xenius besucht den Evolutionsbiologen Martin Fischer, der uns die Gründe für die Hauptunterschiede zwischen Mensch und Tier erläutert.

Vor etwa sechs Millionen Jahren trennten sich die Entwicklungslinien von Menschenaffen und Mensch. Der Mensch lernte als einziges Säugetier, permanent aufrecht auf zwei Beinen zu laufen. Sein Gehirn ist heute eine einzigartige Hochleistungsmaschine. Doch wie wurde der Mensch zu dem, was er heute ist? Weltweit sind Forscher dem Rätsel Mensch auf der Spur. Ein wichtiger Faktor für die Unterscheidung zwischen Primaten und Menschen ist das kleinere Becken, das es ermöglicht, dauerhaft aufrecht stehen und gehen zu können. Doch daraus resultierten andererseits Schwierigkeiten bei der Geburt: Die im Vergleich zu den Primaten größeren Köpfe der menschlichen Neugeborenen passen nur mit viel Mühe durch den schmalen Geburtskanal. Das Moderatorenduo Emilie Langlade und Adrian Pflug beleuchtet zusammen mit dem Evolutionsbiologen Martin Fischer die Gründe für die Hauptunterschiede zwischen Mensch und Tier. Dafür wird unter anderem Adrians Gang auf einem Laufband mit dem Gang von Makaken verglichen.

Besetzung und Stab
  • Moderation:Emilie Langlade, Adrian Pflug
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)