Xenius

Das Wetter vor unserer Haustür

Entdeckung -
27 Min. - 7106 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Dienstag, 7. März um 17.55 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 7. März bis zum 5. Juni 2017
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Die "Xenius"-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade gehen am Meteorologischen Institut der Universität Hamburg der Frage nach, wie lokale Wettervorhersagen gemacht werden – und wie zuverlässig sie sind. Die Forscher testen auf dem Dach ihres Instituts ein Regenradar, das schon jetzt für ganz Hamburg vorhersagen kann, in welcher Straße es regnen wird – und in welcher nicht.

Das Wetter ist umso unberechenbarer, je ortsgenauer man es vorhersagen will: Während es in einem Stadtviertel regnet, kann in einem anderen die Sonne scheinen. Ortsgenaue Vorhersagen sind das Ziel der Wissenschaft. Aber geht das überhaupt? Warum sind präzise Prognosen so schwer? Rosenmontag, 2016: Als die Stadt Düsseldorf vormittags bei strahlendem Sonnenschein entscheidet, den traditionellen Karnevalsumzug abzusagen, gibt es einen Aufschrei in den sozialen Medien. Denn von der drohenden Unwettergefahr zeigt sich am Himmel nichts, der Umzug im nur rund 40 Kilometer entfernten Köln darf stattfinden. Doch am Nachmittag wütet in Düsseldorf ein starkes Unwetter und Dachziegel stürzen auf die geplante Umzugsstrecke. Die Verantwortlichen hatten richtig entschieden. Die „Xenius“-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade gehen am Meteorologischen Institut der Universität Hamburg der Frage nach, wie lokale Wettervorhersagen gemacht werden – und wie zuverlässig sie sind. Die Forscher testen auf dem Dach ihres Instituts ein Regenradar, das schon jetzt für ganz Hamburg vorhersagen kann, in welcher Straße es regnen wird – und in welcher nicht. Entscheidend für das Wetter über einer Stadt ist jedoch nicht nur, was am Himmel passiert. Auch die Anordnung der Häuser beeinflusst das Stadtwetter. Im Windkanallabor testen Adrian und Emilie an einem Nachbau des Hamburger Hafenviertels, wie Straßenzüge Wind umlenken können und so mehr oder weniger windreiche Zonen in einer Stadt entstehen. Aber nicht nur in Städten ist das Wetter manchmal ganz anders, als es die Wetter-Apps vorhersagen. Auch Küstenbewohner kämpfen mit unzuverlässigen Wettervorhersagen. So bleiben im beliebten Touristenort Timmendorfer Strand an der Ostseeküste die Urlauber aus, wenn Regen vorhergesagt ist. Und das auch, wenn dort in Wirklichkeit die Sonne scheint. Die Timmendorfer machen deswegen jetzt ihre eigene Wettervorhersage.

Besetzung und Stab
  • Moderation:Emilie Langlade, Adrian Pflug
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2016
  • Herkunft:WDR
Kommentare (0)