1000 Inseln im Sankt-Lorenz-Strom

Von Fischern und Indianern

44 Min. - 16402 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Freitag, 12. Mai um 18.35 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 12. Mai bis zum 11. Juni 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Ein Wunder der Natur im Grenzgebiet von Kanada und den USA: die Inselgruppe Thousand Islands. Auf ihrer Entdeckungstour werfen die Filmemacher Almut Faass und Frank Gensthaler im fünften Teil einen Blick auf die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der Thousand Islands und auf die Menschen, die sie schützen.

Chuck Commanda sucht oft stundenlang nach den passenden Birken für seine Kanus. Kanubau ist ein Handwerk, das fast ausgestorben ist, lediglich sechs dieser Kanubauer gibt es noch in ganz Kanada. Fast ausgestorben wären um 1900 auch die Bisons. Der deutsche Auswanderer Harald Mix betreibt neben seinem Beruf als Lehrer eine kleine Bisonfarm und hat somit Teil am Erfolg, dass sich der Bestand der Tiere mittlerweile auf 30.000 stabilisiert hat. Auch Garry Fisher will Tiere retten. Seine Leidenschaft sind die Fische, genauer gesagt der Barsch. Dafür organisiert er im Juli einen der größten Angelwettbewerbe der Region. Das Besondere: Alle Fische müssen danach wieder an der gleichen Stelle in den Fluss zurückgebracht werden, damit auch die Enkelkinder noch genügend Fische im Fluss fangen können. Im ersten Moment ebenso seltsam klingt das Projekt des Thousand Islands National Parks. Dafür wird auf einer Insel Feuer gelegt, um die Weißstämmige Kiefer zu retten. Da es kaum mehr natürliche Brände gibt, steht sie kurz vorm Aussterben, denn ihre Samen in den Zapfen brauchen die mineralstoffreiche Asche zum Wachsen.

Besetzung und Stab
  • Regie:Almut Faass, Frank Gensthaler
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)