Mädchenbande

Kino -
107 Min. - 168 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Mittwoch, 10. Mai um 20.15 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 10. Mai bis zum 18. Mai 2017
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Céline Sciammas dritter Spielfilm (2014) nach "Tomboy" und "Water Lilies – Der Liebe auf der Spur". In ihren Filmen widmet sich Sciamma stets Episoden aus dem Leben heranwachsender Mädchen aus verschiedenen sozialen Schichten. "Girlhood" feierte seine Premiere auf dem Filmfestival in Cannes 2014 und gewann rund ein Dutzend Filmpreise.

Marieme lebt mit ihrer Mutter, ihrem großen Bruder und ihren beiden kleinen Schwestern in der Banlieue, dem Vorstadt-Ghetto von Paris. Das Umfeld, in dem sie aufwächst, ist eine absolute Macho-Gesellschaft, in der ihr Bruder immer das letzte Wort hat und – um gegenüber seinen Schwestern seinen Willen durchzusetzen – auch vor Gewalt keinen Halt macht. Mariemes Mutter arbeitet den ganzen Tag als Reinigungskraft, und auch Marieme soll dabei helfen. Doch als das Mädchen aufgrund der Überforderung nicht in die Oberstufe versetzt wird, schließt sie sich stattdessen der Mädchengang um die selbstbewusste Lady an. Innerhalb der Gruppe findet Marieme Halt, Verständnis und Selbstbewusstsein. Aber sie lernt schnell, dass sich auch ihre Clique der sexistischen Hierarchie des Ghettos und den prekären sozialen Verhältnissen beugen muss. „Tomboy“-Regisseurin Céline Sciamma erzählt in eindrucksvollen Bildern die dramatische Geschichte einer jungen Frau, die Produkt und Opfer ihres Umfelds ist. In virtuoser Ästhetik inszenierte Versuche der Emanzipation stehen im Wechselspiel mit in hartem Realismus geschilderten Gewaltakten der sexistischen Unterwerfung und machen „Girlhood“ zu einer Ballade über die Weiblichkeit in unserer Gesellschaft.

Besetzung und Stab
  • Kamera:Crystel Fournier
  • Schnitt:Julien Lacheray
  • Musik:Para One
  • Produktion:Hold Up Films, Lilies Films, ARTE France Cinéma
  • Produzent/-in:Bénédicte Couvreur
  • Regie:Céline Sciamma
  • Drehbuch:Céline Sciamma
  • Mit: Karidja Touré (Marieme)
    Assa Sylla (Lady)
    Lindsay Karamoh (Adiatou)
    Mariétou Touré (Fily)
    Idrissa Diabaté (Ismaël)
    Simina Soumaré (Bébé)
    Cyril Mendy (Djibril)
    Djibril Gueye (Abou)
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2014
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)