Xenius

Stoffwechsel: Unser unbekannter Motor

Entdeckung -
26 Min. - 14530 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Samstag, 18. März um 8.20 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 18. März bis zum 16. Juni 2017
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Der Stoffwechsel ist der Motor unseres Körpers. Aus Nahrung macht er Energie, um unsere lebenswichtigen Organe am Laufen zu halten. Aber wie funktioniert der Motor des Körpers? In München trifft "Xenius" am Institut für Ernährungsmedizin Frau Dr. Christina Holzapfel, die hier eine große Studie über den Einfluss der Gene auf den Stoffwechsel leitet.

Der Stoffwechsel ist der Motor unseres Körpers. Aus Nahrung macht er Energie, um unsere lebenswichtigen Organe am Laufen zu halten. Aber wie funktioniert der Motor des Körpers? Wir wissen, mit der richtigen körperlichen Aktivität und gesunder Ernährung können wir unseren Stoffwechsel „tunen“. Aber wie funktioniert das genau? Noch sind nicht alle Geheimnisse rund um den Stoffwechsel gelüftet. Besonders der Einfluss unserer Gene stellt die Wissenschaft vor einige Fragen: Wie sehr prägen sie unseren Stoffwechsel, machen sie uns tatsächlich zu besseren oder schlechteren Futterverwertern, kann man daraus Rückschlüsse ziehen auf mögliche Diäten? Und welche Folgen hat es, wenn unser Motor von Geburt an einen Defekt hat, also eine Stoffwechselstörung? In München machen sich die „Xenius“-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug auf die Suche nach Antworten. Erst treffen sie am Institut für Ernährungsmedizin auf Frau Dr. Christina Holzapfel, die hier eine große Studie über den Einfluss der Gene auf den Stoffwechsel leitet. Das Ziel ihrer Forschung: individuelle Ernährungs-, Diät- und Bewegungspläne, abgestimmt auf die Gene jedes Einzelnen, um unseren Stoffwechsel zu optimieren. Dass schon ein einziges defektes Gen eine gravierende Stoffwechselstörung wie Gicht oder Diabetes auslösen kann, weiß die Wissenschaft schon länger. Prof. Ania Muntau hat vor mehr als 20 Jahren im Haunerschen Kinderspital in München den Kampf gegen Stoffwechselstörungen und speziell gegen die Stoffwechselstörung Phenylketonurie (PKU) aufgenommen. Bei dieser Krankheit muss man lebenslang eine strenge Diät einhalten, um nicht massive geistige Behinderungen davonzutragen. Die gute Nachricht: Ihrer Arbeitsgruppe ist es gelungen, ein Medikament zu entwickeln, das schon Neugeborenen mit dieser Stoffwechselstörung helfen kann, ohne strenge Diät gesund aufzuwachsen.

Besetzung und Stab
  • Moderation:Emilie Langlade, Adrian Pflug
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2015
  • Herkunft:WDR
Kommentare (0)