Xenius

Wasserkreislauf: Von der Wolke zur Quelle

26 Min. - 5408 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Dienstag, 20. Juni um 16.45 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 20. Juni bis zum 18. September 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Trinkwasser kommt aus dem Hahn oder aus der Flasche. Doch welchen Weg hat es bis dahin zurückgelegt? "Xenius" ist dem Wasserkreislauf auf der Spur und begibt sich dazu in die Auvergne, einem der wichtigsten Trinkwasserreservoirs Frankreichs. Gemeinsam mit der Hydrologin Clotilde Bertin besuchen sie eine unterirdische Quelle ...

Trinkwasser kommt aus dem Hahn, aus der Flasche oder aus dem Supermarkt. Doch welchen Weg hat es bis hierhin zurückgelegt? Wie sieht der Kreislauf aus, den das Trinkwasser bis dahin durchläuft, und wo genau entnehmen wir unser Wasser? Um diesen Fragen nachzugehen, reisen die „Xenius“-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug in die Auvergne, mit mehr als tausend Quellen das wichtigste Trinkwasserreservoir Frankreichs. Quellen sind Teil des Wasserkreislaufs auf der Erde. Dieser lässt Süßwasser aus den riesigen Salzwasservorräten der Ozeane entstehen und sorgt so dafür, dass die Süßwasservorräte ständig erneuert werden. Sonnenstrahlen lassen Wasser aus den Ozeanen, Seen und Flüssen, dem Boden und den Lebewesen verdunsten. So gelangt es in die Atmosphäre. Durch die Winde wird der Wasserdampf über die Erde verteilt, bis er irgendwo abkühlt und wieder flüssig wird. Als Niederschlag gelangt er wieder in Ozeane, Seen, Flüsse und in den Boden. Er versickert und führt zur Neubildung von Grundwasser. Gemeinsam mit der Hydrogeologin Clotilde Bertin steigen die „Xenius“-Moderatoren hinab zu einer unterirdischen Quelle. Die Beschaffenheit des Bodens und die Art des Gesteins, durch den der Weg des Wassers führt, sind entscheidend für die Wasserqualität. Denn sie reichern es mit Mineralien an. Neben Quellwasser findet man auch natürliches Mineralwasser und sogar Heilwasser in der wasserreichen Auvergne. Doch in vielen anderen Regionen der Welt herrscht Wassermangel. Das Sammeln von Nebelwasser aus der Luft könnte eine neue Möglichkeit sein, solche Regionen mit dem kostbaren Gut zu versorgen.

Besetzung und Stab
  • Moderation:Emilie Langlade, Adrian Pflug
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2015
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)