Heiliges Geld!

61 Min. - 18434 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Mittwoch, 31. Mai um 0.40 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 30. Mai bis zum 29. Juni 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Die Grundpfeiler des Heiligen Stuhls gerieten durch einen Finanzskandal nach dem anderen ins Schwanken, und Papst Franziskus muss angesichts der damit verbundenen nachhaltigen moralischen und spirituellen Erdbeben Schadensbegrenzung betreiben. In Jesus Garces Lamberts Dokumentarfilm nimmt der britische Historiker John Dickie die katholischen Kirchenfinanzen unter die Lupe.

Der Papst ist nicht nur Hirte von mehr als einer Milliarde gläubiger Menschen. Er ist auch Manager eines Großkonzerns, der jährlich Milliardensummen umsetzt. Die Heilige Römische Kirche besitzt Krankenhäuser und Universitäten, Goldschätze und Kunstwerke von unschätzbarem Wert. Sie empfängt Spenden von überall auf der Welt, nennt stattliche Immobilien in Manhattan ihr Eigen und gehört zu Deutschlands größten Arbeitgebern. Die katholische Kirche ist die reichste der Welt, hat aber auch die meisten Finanzskandale aufzuweisen. Die Affären machen nicht nur den Gläubigen weltweit zu schaffen. Sie betreffen die höchsten Ränge im Vatikan. So standen die Finanzskandale auch im Mittelpunkt des ungewöhnlichen Konklaves, in dem eine Gruppe von Kardinälen den Wandel forderte. Und sie setzten den Argentinier Jorge Mario Kardinal Bergoglio als Papst durch. Seine Mission ist es, die Kirchenfinanzen zu sanieren. In „Heiliges Geld!“ wirft der Historiker und Schriftsteller John Dickie einen Blick in die Taschen des Heiligen Vaters und macht die wirtschaftlichen Aktivitäten der katholischen Kirche transparent. Mit exklusiven Interviews und Dokumenten zeigt die Dokumentation, wie der Heilige Stuhl und die katholische Kirche weltweit Geld machen und wie sie es ausgeben. Sie dokumentiert, wie die Spendenmaschine funktioniert, analysiert die Bilanz der Vatikanbank, die erstmals im Oktober 2013 veröffentlicht wurde, und offenbart dabei eine Kirche, die nicht immer eins mit ihrer eigenen Mission ist. Durch die Geschichten einiger in die Öffentlichkeit gedrungenen Skandale wird das ambivalente Verhältnis der Kirche zum Geld deutlich: Vom Petersplatz und der Geldwäsche in der Vatikanbank IOR bis in die USA, wo Kardinal Dolan als Erzbischof der Diözese Milwaukee über 50 Millionen Dollar auf ein Geheimkonto überwiesen haben soll, die für die Wiedergutmachung an von Priestern sexuell missbrauchte Kinder gehen sollten. Diese für Korruption, Gier und finanzielle Inkompetenz sprechenden Beispiele sollen helfen, die Mechanismen zu verstehen, mit denen die Kirche ihr Hab und Gut verwaltet, ihr Geld investiert – und warum es so häufig schiefgeht.

Besetzung und Stab
  • Regie:Jesus Garces Lambert
  • Land:Italien
  • Jahr:2014
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)