Dreimal Manon (2/3)

59 Min. - 49891 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Freitag, 2. Juni um 0.05 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 1. Juni bis zum 9. Juni 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Die Mädchen machen sich mit Feindseligkeiten untereinander das Leben schwer. - Die Fernsehserie gewann den FIPA in Gold auf dem Internationalen Filmfestival in Biarritz 2014.

Manons Französischlehrerin, Madame Barthélémy, überrascht die Klasse mit einem neuen Projekt: Sie verlässt den vorgesehenen Stoffrahmen und plant eine Marionetten-Aufführung von "Orpheus in der Unterwelt". Das kaum Erhoffte geschieht: Die Mädchen finden trotz anfänglicher Skepsis bald Gefallen an der Idee. Bei den Proben für das Stück kommen sie sich näher, und die Zankereien in der Gruppe hören allmählich auf. Auch zwischen Manon und Lola entwickelt sich eine gewisse Sympathie. Manon geht es zunehmend besser, sie hält ihre Mutter auf Distanz und löst ihre Konflikte nicht mehr mit Gewalt. Als der Direktor das Projekt aus Geldnot abbrechen möchte, versucht Madame Barthélémy vergebens, ihn umzustimmen. Mit der Hilfe eines einflussreichen Freundes von Erzieher Lucas findet die Lehrerin jedoch eine Möglichkeit, das Projekt zu finanzieren. Die Aufführung wird ein voller Erfolg, und die Mädchen sind, ohne es zugeben zu wollen, mächtig stolz auf ihre Leistung. Doch kurz darauf wird gegen Lola wegen Diebstahls Anzeige erstattet, und sie muss plötzlich das Heim verlassen. Als dann auch noch Lucas seine Stelle verliert, beschließt Manon, alles zu riskieren: Gemeinsam mit zwei weiteren Mädchen plant sie die Flucht aus dem Heim ...

Besetzung und Stab
  • Kostüme:Marie Le Garrec
  • Szenenbild / Bauten:Antoine Maron
  • Kamera:Isabelle Razavet
  • Schnitt:Sophie Brunet
  • Musik:Baptiste Charvet
  • Produktion:Image et Compagnie, ARTE F
  • Produzent/-in:Nicole Collet
  • Regie:Jean-Xavier de Lestrade
  • Redaktion:Isabelle Huige, Adrienne Fréjacques
  • Drehbuch:Antoine Lacomblez, Jean-Xavier de Lestrade
  • Ton:Cyril Moisson
  • Mit: Alba Gaïa Bellugi (Manon)
    Yannick Choirat (Lucas)
    Naidra Ayadi (Zohra)
    Claire Bouanich (Lola)
    Alix Poisson (Madame Barthélémy)
    François Loriquet (Direktor)
    Marina Foïs (Mutter)
    Jisca Kalvanda (Bintou)
    Guillaume Marquet (Anwalt)
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)