Wasserwelten

Bay of Fundy, höchster Tidenhub

Entdeckung -
43 Min. - 5623 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Dienstag, 25. April um 9.20 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 25. April bis zum 3. Mai 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

In Flussdeltas, Mooren und Sumpfgebieten existiert eine große Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten, die für das biologische Gleichgewicht der Erde sehr wichtig sind. In dieser Folge: In der Bay of Fundy erreicht der Tidenhub bei Normalhochwasser einen Stand von 16 Meter Höhe. In der an Krill reichen Bucht finden selbst Wale genug Nahrung.

In der Bay of Fundy, an der Atlantikküste zwischen den kanadischen Provinzen Nova Scotia und New Brunswick gelegen, kann man dem Wasserkreislauf vom Meeresgrund bis ins Landesinnere folgen. Hier erreicht der Tidenhub bei Normalhochwasser eine Höhe von 16 Meter und ist damit der höchste der Welt. Das bedeutet auch, dass die vielfältige Fauna und Flora der Region den stärksten Gezeiten der Erde ausgesetzt sind. Die Wassermenge, die allein in dieser Bucht von Ebbe und Flut bewegt wird, entspricht dem Inhalt aller Flüsse der Erde.

Die heftigen Strömungen und Strudel haben hier einen einzigartigen maritimen Lebensraum geschaffen, in dem die letzten 500 freilebenden Wale im Nordatlantik jeden Sommer Zuflucht und Nahrung finden, da das nährstoffreiche Wasser für eine reichhaltige Menge an Krill sorgt.

Besetzung und Stab
  • Regie:Frédéric Fèbvre
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2014
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)