1864

Fernsehfilme & Serien -
119 Min. - 46826 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 20. April um 23.15 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 20. April bis zum 20. Mai 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Ole Bornedals Fernsehfilm (2014) ist die Filmversion der gleichnamigen Serie, die ARTE bereits 2015 zeigte. Der Bestseller "Schlachtbank Düppel" von Tom Buk-Swienty diente Bornedal als Vorlage. Der dänische Regisseur und Autor wurde 1994 mit seinem Thriller "Nightwatch - Nachtwache" bekannt.

Dänemark, Mitte des 19. Jahrhunderts: In ländlichen und ärmlichen Verhältnissen wachsen die Brüder Laust und Peter glücklich und voller Hoffnung auf. Dänemark ist noch immer berauscht von seinem Sieg gegen die Preußen 1851. Der Ruf nach der Annexion Schleswigs ans dänische Königreich wird immer lauter, noch überwiegt allerdings die Angst vor den Konsequenzen dieser massiven Provokation gegenüber Preußen. Die Brüder verlieben sich beide in die hinreißende Inge, die kluge und belesene Tochter eines Gutsverwalters. Inge erwidert die Liebe der beiden ungleichen Brüder: Sie liebt Peter wegen seiner Intelligenz und Sensibilität, Laust wegen seiner Kraft und Energie. Doch während ihre Liebe zu Peter platonisch bleibt, schläft Inge ein Mal heimlich mit Laust. Die Idylle ist brüchig, denn bald zieht Krieg auf. Monrad, der Mehrheitsführer im dänischen Parlament, treibt skrupellos die Annexion Schleswigs voran. Die militärische Konfrontation mit den weitaus überlegenen Heeren Preußens und Österreichs ist unvermeidbar. Die Brüder melden sich freiwillig und ziehen in den Krieg, wo sie Zeugen unvorstellbarer Grausamkeiten werden. Inge bleibt im Heimatdorf zurück und kämpft gegen die Konventionen ihrer gutbürgerlichen Familie. Sie erfährt, dass sie schwanger von Laust ist, der für ihre Eltern allerdings keinen angemessenen Ehemann darstellt. Bald darauf klopft dann auch noch ein alter Freund an ihre Tür, der die schreckliche Nachricht bringt, dass beide Brüder – Laust und Peter – im Krieg verstorben sind ...

Besetzung und Stab
  • Autor:Tom Buk-Swienty
  • Kostüme:Manon Rasmussen
  • Szenenbild / Bauten:Niels Sejer
  • Kamera:Dan Laustsen
  • Maske:Bjørg Serup
  • Musik:Marco Beltrami
  • Produktion:Miso Film, DR, 4Fiction, Sirena Film, ARTE, AB Svensk Filmindustri, TV2 Norge
  • Produzent/-in:Jonas Allen, Peter Bose
  • Regie:Ole Bornedal
  • Redaktion:Piv Bernth, Doris Hepp, Olaf Grunert
  • Drehbuch:Ole Bornedal
  • Ton:Martin Saabye Andersen
  • Mit: Sylvester Byder (Laust Jensen als Kind)
    Benjamin Holmstrøm Nielsen (Peter Jensen als Kind)
    Fanny Leander Bornedal (Inge Juhl als Kind)
    Pilou Asbæk (Didrich)
    Waage Sandø (Baron)
    Lars Mikkelsen (Vater von Laust und Peter)
    Sarah Boberg (Mutter von Laust und Peter)
    Jakob Oftebro (Laust Jensen)
    Jens Sætter-Lassen (Peter Jensen)
    Marie Tourell Søderberg (Inge Juhl)
    Ludwig Trepte (Heinz)
    Roland Schreglmann (Ludwig)
    Johannes Lassen (Dinesen)
    Claus Bue (Doktor Krøldrup)
    Søren Malling (Johan)
    Peter Handberg Bornedal (Laust junior)
    Peter Gilsfort (Gutsverwalter)
    Helle Fagralid (Inges Mutter)
    Barnaby Metschurat (Der rote Prinz)
    Karel Dobry (Von Goeben)
    Peter Benedict (Von Manteuffel)
    Esben Dalgaard (Erasmus)
    Peter Plaugborg (Jespersen)
    Carl-Christian Riestra (Einar)
    Nicolas Bro (Monrad)
  • Land:Dänemark, Deutschland
  • Jahr:2014
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)

Ausschnitt und Bonusvideos