Leos Carax - Mr. X

62 Min. - 5024 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 16. Juli um 5.05 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 16. Juli bis zum 24. Juli 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Er gilt als Enfant terrible unter den französischen Regisseuren: Leos Carax ist mit seinen eigenwilligen, futuristischen Filmen weltweit ein Mythos geworden. Diese Dokumentation zeigt das Leben eines der einflussreichsten Filmemacher seiner Generation. Sie beleuchtet seine Arbeitsweise, die aufgrund vieler Pannen oft im Kreuzfeuer der Kritik steht.

„Leos Carax – Mr. X“ zeichnet den Weg des eigenwilligen und umstrittenen Filmemachers nach und führt in dessen seltsam poetische Kinowelt. 1984 gewann Leos Carax mit seinem Erstling „Boy Meets Girl“ überraschend den Prix de la Jeunesse bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes. Den Kritikern gefielen Kraft und Poesie seines Werks, und er wurde als einer der vielversprechendsten Nachwuchsregisseure gehandelt. Einige Jahre und Filme danach geriet er mit der tumultuösen Entstehungsgeschichte seines Kultfilms „Die Liebenden von Pont-Neuf“ ins Kreuzfeuer der Kritik: Schauspieler Denis Lavant verletzte sich, die Drehorte wurden verlegt, es herrschten Zeit- und Budgetmangel. Er hatte sich Produzenten, Geldgeber, Medien, Mitarbeiter, Journalisten und sogar Freunde zum Feind gemacht. Sein darauffolgender Rückzug aus der Öffentlichkeit erhärtete nur noch den um ihn rankenden Mythos des verfemten Poeten und Enfant terrible des französischen Films. Aber aller Kritik zum Trotz gilt Leos Carax in seiner Heimat wie im Ausland als einer der einflussreichsten Filmemacher seiner Generation; in den Vereinigten Staaten oder in Asien verkörpert er den französischen Autorenfilm. Trotz der Schwierigkeiten bei der Finanzierung seiner Projekte filmte Leos Carax weiter. Auf „Die Liebenden von Pont-Neuf“ folgten „Pola X“ und „Holy Motors“. In ihrer Dokumentation über Leos Carax fügt Tessa Louise-Salomé die Puzzleteile seiner erstaunlichen Filmographie zusammen. Auf feinfühlige Art und Weise erforscht sie anhand von Interviews, Exklusivbildern und Filmauszügen die Welt des Ausnahmeregisseurs.

Besetzung und Stab
  • Regie:Tessa Louise-Salomé
  • Drehbuch:Tessa Louise Salomé, Adrien Walter, Chantal Perrin
  • Mit: Denis Lavant
    Mireille Perrier
    Harmony Korine
    Richard Brody
    Gilles Jacob
    Kiyoshi Kurosawa
    Kylie Minogue
    Serge Toubiana
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2014
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)