Stars von morgen mit Rolando Villazón

Kunst & Kultur -
44 Min. - 5685 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Montag, 17. April um 5.00 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 17. April bis zum 17. Mai 2017
    • Verfügbar in Deutschland und Frankreich

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

In dieser Folge: Die junge Blechbläser-Truppe 10forBrass spielt von Bach bis zum Tango und von Dvorák bis zum fetzigen Jazz einfach alles. Seit der vergangenen Saison gehört Hanna-Elisabeth Müller zum Ensemble der Bayerischen Staatsoper. Als gerade mal 19-Jähriger ist Raphaël Sévère inzwischen bei den großen internationalen Orchestern zu Gast ...

Die junge Blechbläser-Truppe 10forBrass spielt von Bach bis Tango und von Dvorak bis zu fetzigem Jazz einfach alles, was man auf Posaunen, Hörnern und Trompeten zu Gehör bringen kann. Und das mit so viel Schwung und Humor, mit Power und Delikatesse, dass die Zuhörer nicht mehr aus dem Staunen herauskommen, welche Vielfalt an Klangfarben man aus dem Blech herausholen kann. Hanna-Elisabeth Müller hat mit elf Jahren mit dem Gesangsunterricht angefangen, dann ging es Schlag auf Schlag: „Jugend musiziert“, eine ganze Reihe von Stipendien, Kulturpreis der deutschen Wirtschaft; 2010 wurde sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper und wurde 2012 dort Ensemblemitglied, 2014 steht ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen auf dem Plan. Als Raphaël Sévère mit acht Jahren am Konservatorium von Nantes mit der Klarinette anfing, hatte er vorher schon Klavier, Geige und auch Cello gelernt. Mit zehn Jahren absolvierte er seinen ersten Solistenauftritt in China, mit Mozarts Klarinettenkonzert. Mit zwölf Jahren nahm er seine erste CD auf und mit sechzehn schloss er sein Musikstudium mit Auszeichnung ab. Als gerade mal 19-Jähriger ist er inzwischen bei den großen internationalen Orchestern zu Gast. Valentin Radutiu ist ein Star auch bei den Kritikern. Harald Eggebrecht ist ein solcher gestrenger Musikkritiker bei der „Süddeutschen Zeitung“. Wenn er über einen jungen Musiker von „intellektueller Überlegenheit und musikalischer Souveränität“ schreibt und abschließend allen Konzertveranstaltern dringend ans Herz legt, diesen jungen Mann dem großen Publikum vorzustellen, dann ist das eine Empfehlung, der auch Rolando Villazón gerne folgt! Begleitet werden die „Stars von morgen“ bei ihren Auftritten in der Kulturbrauerei von der Jungen Sinfonie Berlin unter der Leitung von Patrick Lange. Als Gesprächspartner begrüßt Rolando Villazón dieses Mal Christoph Seuferle, den Operndirektor der Deutschen Oper Berlin.

Besetzung und Stab
  • Dirigent/-in:Patrick Lange
  • Gast:Christoph Seuferle
  • Orchester:Junge Sinfonie Berlin
  • Moderation:Rolando Villazón
  • Regie:Elisabeth Malzer
  • Mit: Hanna-Elisabeth Müller (Sopran)
    Raphaël Sévère (Klarinette)
    Valentin Radutiu (Cello)
    10forBrass
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2013
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)