Welcome to Karastan

Kino -
94 Min. - 12737 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 18. Mai um 23.40 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 18. Mai bis zum 25. Mai 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Der britische Regisseur Emil wird für eine Retrospektive in einen zentralasiatischen Staat eingeladen. Doch dessen exzentrischer Diktator möchte sich von ihm sein Nationalepos inszenieren lassen, mit einem Star in der Hauptrolle. - "Welcome to Karastan" (2014) ist eine tiefschwarze britische Komödie und eine augenzwinkernde Reflexion über die Macht und Ohnmacht des Kinos.

Der britische Regisseur Emil zehrt vom Erfolg seines einzigen Spielfilms und trauert ansonsten der gescheiterten Beziehung mit dessen Hauptdarstellerin hinterher, die ihn verließ, nachdem sie zum Star geworden war. Emils berufliche Zukunft ist reichlich ungewiss, als ihn die Einladung zu einem neuen Filmfestival in der Autonomen Republik von Karastan erreicht. Schon am Flughafen wird dem überraschten Ehrengast eine Vorzugsbehandlung angedient; aus der Situation rettet ihn die attraktive, erotische Chulpan, von nun an seine Betreuerin und Dolmetscherin. Eines Abends wird Emil in den Präsidentenpalast eingeladen. Der Diktator macht ihm den kaum abzulehnenden Vorschlag, das nationale Heldenepos neu zu verfilmen. Der zweifelnde Emil wird schließlich von Chulpan überzeugt, und die großzügige Gage würde zudem Emil aus allen Schwierigkeiten helfen. Die Dreharbeiten beginnen. Mit Chulpans Übersetzungen macht sich Emil am Set verständlich, auch wenn es zunehmend scheint, als würden seine Regieanweisungen missverstanden und ins Gegenteil verkehrt. Außerdem entpuppen sich die angeblich freiwillig mitwirkenden Statisten als Rebellen mit echten Waffen. Der Star wird entführt, die Dreharbeiten werden völlig auf den Kopf gestellt und im Land bricht die Revolution aus.

Besetzung und Stab
  • Kamera:Jörg Gruber
  • Schnitt:Alan Levy
  • Musik:Andreas Lucas
  • Produktion:ZDF/ARTE, 20 Steps Productions, Film and Music Entertainment, Cine Plus Filmproduktion, Metra Films
  • Produzent/-in:Daniel Zuta, Vladimer Katcharava
  • Regie:Ben Hopkins
  • Drehbuch:Pawel Pawlikowski, Ben Hopkins
  • Mit: Matthew Macfadyen (Emil Forester)
    MyAnna Buring (Chulpan)
    Noah Taylor (Xan Butler)
    Ali Cook (Dyc Kunde/Daniel)
    María Fernández Ache (Maria)
    Ümit Ünal (Saro)
  • Land:Großbritannien, Deutschland
  • Jahr:2014
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)