Levans Weg

87 Min. - 166 Aufrufe
  • Sendetermine und Verfügbarkeit Offen

    • Sendetermine:
    • Dienstag, 8. August um 2.10 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 7. August bis zum 15. August 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Levan, ein Mann um die 40, sitzt unruhig in einer georgischen Klinik. Gleich soll eine Magnetresonanztomographie die Ursache seiner Schulterschmerzen abklären. Seine Angst überträgt sich auf Ehefrau, Verwandte und Freunde. Die Doku-Komödie lebt von ihren fesselnden, selbstironischen Protagonisten. Eine Erinnerung daran, wie gefährdet, aber wie wunderbar das Leben sein kann.

Levan, ein Mann um die 40, sitzt unruhig im Wartezimmer einer georgischen Klinik. Gleich muss er sich zur Abklärung seiner Schulterschmerzen einer Magnetresonanztomographie unterziehen. In der langen weißen MRT-Röhre wird er zum Gegenstand einer wissenschaftlichen Untersuchung und gleitet in die surreale Welt der modernen Medizin. Nach der Diagnose ist Levan von Angst erfüllt, seine Zukunft scheint jetzt von einem kleinen Schatten auf seinem Kernspinbild abzuhängen. Seine Frau Irma ist entsetzt – Freunde, Verwandte und Nachbarn werden zu einer großen Krisensitzung herbeigerufen. Dabei erhitzen sich die Gemüter schnell: Jeder beurteilt den Fall anders, der Taschenkalender des Paares füllt sich mit den Namen neuer, angeblich besserer Ärzte und es werden die schrecklichsten Katastrophenszenarien ausgemalt. Ein zeitaufwendiger und kostspieliger Ärzte-Marathon steht bevor. Von der Überfürsorglichkeit seiner Familie förmlich erstickt, gerät Levan schließlich in Panik. Er findet sich nicht mehr im Leben zurecht, die Gegenwart wird unbeherrschbar, die Zukunft verschwimmt. Doch plötzlich passiert etwas Unerwartetes.

Die schwarze Komödie „Levans Weg“ spricht Grundfragen der menschlichen Existenz an und zeigt auf amüsante und unterhaltsame Weise, wie gefährdet, unsicher und chaotisch, aber auch wie großartig und wunderbar das Leben sein kann.

Besetzung und Stab
  • Regie:Nino Kirtadze
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2012
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)

Ausschnitt und Bonusvideos